Acer-Vorstand: Ultrabooks sollen 2012 bis zu 35 Prozent der Notebook-Verkäufe ausmachen

acer_aspire_s5_ultarbook-produktbild

An der Auswahl bei den neuen Ultrabooks von Intel sollte es jetzt definitiv nicht mehr scheitern. Es gibt zahlreiche Geräte von Lenovo, Asus, Acer, Samsung und bald noch anderen Herstellern, die bereits mindestens ein Gerät auf der CES in Las Vegas präsentierten. Bei den Preisen liegen wir immer an der 1000 Euro Grenze, in Deutschland bekommen wir laut Preisvergleich bereits das Acer Aspire S3 schon für unter 800 Euro zu kaufen und aus diesem Grund sollen sich die Ultrabooks in diesem Jahr schon ganz gut verkaufen. Zumindest wenn es nach einigen Vorstandsmitgliedern von Acer geht, wie unter anderem JT Wang jetzt verriet.

[aartikel]B005TFXRII:right[/aartikel]Nachdem sich das Aspire S3 bereits über eine Viertelmillion Mal im ersten Quartal nach Marktstart verkaufen konnte, ist man sich ziemlich sicher, dass das neue Aspire S5 dies locker toppen kann und noch wesentlich öfters über die Ladentheke gehen wird. Die Notebook-Verkäufe von Acer sollen insgesamt um 10 Prozent in diesem Jahr ansteigen und daran sollen unter anderem die neuen Ultrabooks einen recht großen Anteil haben, denn diese sollen insgesamt 25 bis 35 Prozent der Verkäufe über das komplette Jahr ausmachen.

Dem sehe ich persönlich noch etwas skeptisch entgegen, denn ist zwar definitiv der Markt vorhanden, nur sind die Preise einfach für die Masse zu teuer. Allerdings könnte vor allem Windows 8 dabei helfen die Popularität etwas zu steigern.

comments powered by Disqus