Des einen Freud ist des anderen Leid, was auch offenbar bei Entwicklern zutrifft. Jeder Android-Nutzer dürfte in den letzten Tagen aufgeschnappt haben, dass Android 4.2.2 offiziell als Quellcode verfügbar ist und bereits für die Nexus-Geräte verteilt wurde bzw. nach wie vor verteilt wird. Auch diesmal hat man einiges geändert, unter anderem wurde natürlich wiedermal an der Sicherheit geschraubt. Mit der neusten Version hat man für Apps die Möglichkeit entfernt, dass diese selbstständig einen Proxy-Server anlegen bzw. diesen ändern, was beispielsweise AdBlock Plus nutzte. Entscheidend ist, dass diese Möglichkeit auch von Schadsoftware hätte ausgenutzt werden können, was man bei Google zum Anlass sah zu handeln. Das Problem ist jetzt, dass AdBlock Plus mit der neusten Android-Version vorerst nicht mehr funktioniert. Wer AdBlock Plus weiterhin nutzen will, muss jetzt erst mal selbst Hand anlegen und den Proxy ändern. Das wird mit dieser Anleitung recht gut beschrieben.

PS: Generell sind wir eher gegen AdBlocker, da darüber nicht nur wir, sondern auch viele Entwickler kostenloser Apps ihr Geld verdienen. Überlegt euch also, ob ein wenig Werbung vielleicht doch weniger stört, wenn ihr im Gegenzug dafür tolle Inhalte geboten bekommt.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via mobiFlip, Android Police)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen