In dieser Woche ging Allo von Google an den Start, doch genauso schnell war es nach den ersten 24 Stunden schon wieder etwas ruhiger. Das soll aber so nicht bleiben, verrät ein wichtiger Mitarbeiter aus dem Team Allo/Duo. Schon jetzt ist Allo dank dem Assistent ein mächtiges Tool, hat zugleich aber unverzeihbare Schwächen aufzuweisen. „Nicht mal besser als WhatsApp“, würde der ein oder andere hier wohl anbringen. Allo steht aber nur am Anfang, betont Justin Uberti auf Twitter.

Allo ging nun lediglich als Version 1.0 an den Start, dieses Produkt wird daher in Zukunft alle paar Wochen verbessert. Natürlich ist deshalb nicht ständig mit neuen Funktionen zu rechnen, doch für den Erfolg muss sich Google schon ordentlich ins Zeug legen, ganz besonders mit Rückblick auf die zahlreichen gescheiterten Projekte der letzten Jahre.

Eine erste Andeutung hat Uberti sogar schon gemacht, eventuell ist mit einer SMS-Funktion über kurz oder lang zu rechnen. Die ist sogar schon zum Teil integriert, wie ich in meinem ersten Test zu Allo schrieb.

Ich bin mal gespannt, wir hatten in den ersten 10 Stunden nach App-Launch mit dem Assistent viel Spaß, das war es seither aber auch schon wieder.

[via Reddit, Phandroid]

Über den Autor

Autor und Gründer

Denny ist Gründer von SmartDroid.de, bloggt seit mehreren Jahren über die aktuellsten Technik-Trends und liebt Motorsport sowie Fußball.