Android 4.2: neuer Malware-Scanner für Apps kurz erklärt

App Verifizierung Screenshot

Vor wenigen Wochen hatte ich euch schon vorher berichten können, dass das neue Android 4.2 noch einen weiteren Malware-Scanner integriert hat, der nicht mehr nur die Apps in Goolge Play nach Schadsoftware abscannt, sondern der neue Malware-Scanner überprüft nun auch externe Apps, die man etwa via APK-Datei auf seinem Androiden installieren kann.

Vorher bleibt aber zu sagen, dass auch dieser Malware-Scanner ausschließlich bei Android 4.2 oder höher mit an Bord ist, wenn auch der originale Play Store von Google installiert ist. So werden “billige” Geräte ohne Google-Zertifizierung und daher ohne Google-Apps diesen Scanner nicht mit an Bord haben.

Der integrierte Malware-Scanner oder auch “App-Verizifierung” genannt ist automatisch aktiviert und springt an, sobald ihr eine APK auf eurem Gerät installieren wollt. Dabei werdet ihr dann gefragt, ob ihr mit dem Senden einiger Daten an Google einverstanden seid, denn der Scanner fängt nur eure Installation ab, die App wird dann von den Google-Servern abgecheckt. Dabei gehen Daten wie Cookies, URLs der App, die Geräte-ID und so weiter an die Server von Google raus und werden dort gecheckt.

Ist die Software schädlich, wird die Installation verweigert und kann nur fortgeführt werden, wenn der Malware-Scanner manuell von euch deaktiviert wird. Ist eine App möglicherweise schädlich, gibt es nur einen Hinweis und ist die App sauber, wird die Installation wie gewohnt durchgeführt. (via)

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn weiter:

Über den Autor

Autor und Gründer
Google+

Denny ist Gründer von SmartDroid.de, bloggt seit mehreren Jahren über die aktuellsten Technik-Trends und liebt Motorsport sowie Fußball.