Google scheint nach wie vor das Ziel zu verfolgen möglichst alle System-Apps von Android in den Google Play Store auszulagern, denn jetzt gibt es auch erste Hinweise darauf, dass die integrierte eMail-App demnächst dort zu finden sein wird.

nexusae0_email_thumb

Android hat von Haus aus (Android Open Source Project) nicht Gmail an Bord, sondern die neutrale App „Email“, mit welcher man eMail-Konten abrufen kann. Auch diese App wird in der näheren Zukunft ausgelagert, sodass sie bei Android „ab Werk“ nicht mehr zur Verfügung steht bzw. nicht weiterentwickelt wird, sondern dann über den Google Play Store ausgeliefert und aktualisiert wird. Soll also auch diese App in Zukunft auf Geräten installiert sein, muss ein Hersteller wie gewohnt das gesamte Google-Paket lizenzieren.

Andererseits ist der Vorteil, dass Hersteller meist diese ursprünglichen Apps von Android nicht installiert ausliefern, der Nutzer sie sich dank der Auslagerung zu Google Play dann aber auf Wunsch doch auf sein Gerät holen kann. Ähnlich hat es Google mit dem ehemals im AOSP integrierten Kalender, der Tastatur usw. gemacht, die von den Herstellern meist durch eigene Entwicklungen ersetzt wurden, die Nutzer sie jetzt aber aus dem Play Store auf jedes Gerät laden können.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via Androidpolice)

  • Ausgelagert aha. Hat die NSA keinen Platz mehr auf dem Server?:-). OT Ende. Kein Wunder das Samsung Tizen vorantreibt.
    Kai

    • Irgendwie ergibt der Kommentar keinen Sinn für mich ^^ – kannst du das verständlicher erläutern?

      • Holy Crap. Der Kommentar sollte auch gar nicht hier rein. War für anderes Forum und Frage gedacht.lol. Lösch das lieber. Sorry

  • Lars

    Hoffe die fliegt dann auch beim Launcher raus. Mehrere Apps doppelt zu haben nervt etwas

  • Pingback: CoCast #039: Der Bollen hinten dran » CoCast.de()