Android-Versionsteilung: Jelly Bean wächst langsam durch den Verkauf neuer Geräte, nicht durch Updates

Android Statistik Februar 2013

Wieder ist ein Monat vergangen und wieder präsentiert man uns bei Google die neusten Zahlen zur Verteilung der verschiedenen Versionen von Android. Auch diesmal ist spannend zu beobachten, dass sich bei einigen Versionen gar nichts tut und bei anderen nur wenig. Und relativ schnell fällt auf, dass Ice Cream Sandwich lediglich 0,1% im letzten Monat verloren hat, obwohl man meinen müsste, dass viele der gut verkauften ICS-Geräte bereits ein Update auf Jelly Bean bekommen haben. Entweder sind die Updates also noch nicht angekommen oder wie vermutet interessiert die Masse der Nutzer nicht, welche Android-Version sie nutzen, zumal es einige Hersteller mit PC-Suiten wie Samsung Kies es den Nutzern auch nicht gerade einfach machen ihr Gerät zu aktualisieren.

Viele Geräte werden allerdings auch über Provider bezogen, die durch deren Branding ihre Updates oft verzögert erhalten, einige Anbieter wie 1&1 nehmen das mit den Updates auch gar nicht ernst.

Jelly Bean hingegen kann ein kleines Wachstum verzeichnen, was sicherlich auch durch den Verkauf neuer Geräte passiert, da gerade die 4.1er Version um 3,2% zulegen konnten. Bei den älteren Versionen ab Honeycomb abwärts tut sich inzwischen nicht mehr viel, ist aber allerdings auch relativ uninteressant. Gingerbread wird noch eine lange Zeit die stärkste Version bleiben, davon können wir mit Sicherheit ausgehen.

Auf welcher Android-Version seid ihr gerade unterwegs?

(via Engadget Quelle Android-Developers)

comments powered by Disqus