Apple tuts schon wieder – Einstweilige Verfügung gegen das Galaxy S3 eingereicht

Samsung Galaxy S3 ProduktbildAuch Apple hat natürlich nach dem Marktstart des Galaxy S3 sich dieses genauer angeschaut und kommt natürlich auch zu einem Ergebnis, nämlich dass Samsung wieder gegen Patente verstoßen soll. Wie wir Apple kennen warten die werten Herren nicht lange, auch wenn etwa der CEO Tim Cook selbst genervt von den Streitereien ist, und reicht den Antrag auf eine einstweilige Verfügung gegen das neue Flaggschiff aus Korea ein. Nicht zum ersten Mal klagt Apple wegen diesen Patenten, bereits gegen das Galaxy Nexus ging man auf die gleiche Art und Weise vor.

Im Antrag von Apple geht hervor, dass nach neusten Berichten bereits über 9 Millionen Galaxy S3 vorbestellt worden, kein anderes Elektronik-Gerät konnte jemals so viele Vorbestellungen einheimsen. Offenbar bringt diese Zahlen Apple dazu, schnell noch wenigstens den US-Marktstart zu verhindern, welcher gegen Ende Juni ansteht und offenbar dem iPhone mächtig Markt wegnehmen könnte. Es geht auch diesmal um die Patente unified search, also eine kombinierte Suche lokal und im Web gleichzeitig, des Weiteren um data tapping, eine Variante um etwa aus eMails automatisch Telefonnummern zu erkennen und diese zu markieren.

Apple beantragt direkt die Übernahme der Klageschrift gegen das Galaxy Nexus, damit offenbar alles etwas schneller abgehandelt wird, es sich zudem dabei tatsächlich um genau die selben Vorwürfe handelt. [via, via]