Das ASUS Padfone ist wohl das coolste Hybrid-Konzept aus den letzten Jahren, das inzwischen auch frei im Handel erhältlich ist. ASUS wird weiterhin daran festhalten, so viel konnte man sich bereits denken, angeblich wird man das zweite Padfone dann aber mit mächtig viel Hardware zum König der Androiden machen. So zeigt sich das neue Padfone 2 bereits im AnTuTu-Benchmark – wobei ich hier sehr skeptisch bin – welcher ein Quad-Core-Prozessor (Snapdragon S4 Pro) und fette 3GB RAM Arbeitsspeicher offenbart. Gerade der ungewöhnlich viele Arbeitsspeicher ist ein Fake, ein Test von ASUS oder ein Hinweis auf ein Padfone mit zwei verschiedenen Betriebssystemen.

Erst das Einstellen der Motorola Lapdocks zeigte, Android nicht als Desktop-OS gedacht ist, was daher auch gegen das Konzept der meisten ASUS-Geräte spricht. Zwar kann Google hier ASUS keine Vorschriften machen, aber eventuell zum Überdenken des Transformer-Konzepts anregen. 

Ein Padfone, das als Tablet und Smartphone auf Android setzt, im Tastaturdock dann aber Windows RT bootet? Eine Idee, wenn nicht sogar ein Wunsch meinerseits, alles aber nur vage Vermutungen. Marktstart des Padfone 2 dürfen wir sicherlich zum Jahreswechsel +/- drei Monate erwarten, wenn unter anderem wieder die CES und der MWC stattfinden. (via, via)

UPDATE: Bei dem Arbeitsspeicher handelte es sich um einen Fehler, mehr dazu in diesem Artikel.

[asa]B008U5PC46[/asa]