HTC One: Unser erster Eindruck

HTC_one_silver

Mit dem One hat HTC im Vorfeld für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Auch für mich war es eindeutig das Highlight der diesjährigen Cebit und es war natürlich ein Muss das gute Stück in die Finger zu bekommen. Das One glänzt durch viele Punkte. Sei es das Aluminium-Gehäuse, der leistungsstarke SoC oder gar das brillante Display, welches die Taiwaner verbaut haben. Trotz seiner 4,7 Zoll ist das HTC One recht lang, beispielsweise länger als das Nexus 4, da dies aber die Handlichkeit keineswegs beeinträchtigt, sollte die Größe für die meisten keine Rolle spielen. Dank der gewölbten Rückseite und den geglätteten Kanten schmeichelt das One der Hand sogar mehr als das eher klotzige Nexus 4.

HTC_ONE_Hands_on_2

Das Display des HTC One ist grandios. Vielleicht sogar das beste, das bisher in einem Smartphone verbaut wurde. Die Farben, der Kontrast und die Schärfe sind großartig umgesetzt. Das 4.7″ große Super LCD Display bietet eine Auflösung von 1920×1080, es wirkt aber im Vergleich zu einem 720p Smartphone wie dem Nexus 4 nur minimal schärfer. Der Unterschied ist da, im Alltag werden aber wohl die wenigsten einen Vorteil feststellen können. Auch das Schwarz ist beim One recht gut, wenn man Smartphones mit AMOLED Display außen vor lässt. Ebenso ist die restliche Farbwiedergabe besser als bei dem Nexus oder dem Note 2, welche wir vor Ort hatten. Keinerlei Farbstiche, einfach nur ein klares und farbechtes Display.

HTC_ONE_Hands_on

Dank des verbauten Snapdragon 600 ist selbst das umfangreiche Sense, welches HTC bei seinen Geräten nutzt, vollkommen stabil und flüssig. Der Chipsatz verfügt neben 4 1.7GHz starken Krait Kernen auch über eine übertaktete Adreno 320 GPU. Der Arbeitsspeicher umfasst 2GB und sollte für die speicherlastigen HTC Apps ausreichen. Bei den Vorjahresmodellen wie dem One X und dem One S wurde es selbst mit einem GB schnell knapp.

Bei der Kamera hat HTC eine große Überraschung geboten. Statt dem Megapixel-Hype wie viele mitzugehen, kehrt der Hersteller von diesem Weg ab und verbaut im One lediglich eine rund 4MP starke “Ultrapixel” Kamera. Ob sich dieser Umweg gelohnt hat, wollen wir erst im endgültigen Test klären. Anbei findet ihr aber ein Testfoto.

HTC_One_Sample

Ich persönlich freue mich stark auf unseren Test und hoffe wirklich, dass HTC mit dem One mehr Erfolg haben wird als mit den Vorgängern.

>> HTC One bei Amazon

>> HTC One bei Notebooksbilliger (schwarz)
>> HTC One bei Notebooksbilliger (silber)

>> HTC One bei Cyberport (schwarz)
>> HTC One bei Cyberport (silber)

Bildquelle: Alexander Vogt