Offenbar bekommen die aktuellen Moto-Smartphones von Motorola doch kein Android 4.4.3, sondern werden jetzt stattdessen direkt auf Android 4.4.4 verteilt. Das neuste Update mit einem Bugfix für eine Sicherheitslücke wurde recht überraschend veröffentlicht und soll bei Motorola vorerst die Update-Verteilung gestoppt haben. David Schuster von Motorola hatte das jetzt bei Google+ indirekt bestätigt.

UPDATE: Android 4.4.4 wird tatsächlich jetzt verteilt.

Sorry for the delay in giving an update on the 4.4.3 upgrades but I had to wait unit Google announced KitKat 4.4.4 today (I am bound by a NDA). A significant security vulnerability was discovered by OpenSSL (https://www.openssl.org/news/secadv_20140605.txt) and is fixed in KitKat 4.4.4. We had to wait until KitKat 4.4.4 became available. Consequently, all of our 4.4.3 upgrades that were in carrier labs worldwide (including the 2013 Droid’s) had to be respun, tested and resubmitted again. This was a significant unplanned effort that we had to undertake. We should be re-entering labs next week and hopefully getting TA (technical approval) in 3 to 5 weeks later depending on the carrier.

Wer also jetzt verzweifelt auf sein Update wartet, so wie ich das tue, der muss sich wohl ein paar Tage länger gedulden. Ich denke dieser Weg ist aber ganz in Ordnung, immerhin geht es ja um die Sicherheit für die Nutzer.

Mir sind zudem auch keine deutschen Nutzer bekannt, die schon auf einem der Moto-Geräte ein Update auf 4.4.3 bekommen haben.

Über den Autor

Autor und Gründer

Denny ist Gründer von SmartDroid.de, bloggt seit mehreren Jahren über die aktuellsten Technik-Trends und liebt Motorsport sowie Fußball.