Mit dem Moto G hatte Motorola gegen Ende des letzten Jahres sehr überrascht, denn es toppte locker alle bisher da gewesenen Angebote aus dieser Preisklasse. In Zukunft wird es aber noch günstiger, denn der Hersteller plant ein 50 Euro-Smartphone, wie Dennis Woodside in einem Interview jetzt ankündigte.

Motorola Logo

Motorola wird derzeit mit einem positiven Motto geführt, man entwickelt und arbeitet nach dem „nichts ist unmöglich“-Prinzip. Muss man auch, denn nach wie vor werden rote Zahlen geschrieben, ohne die Übernahme durch Google wäre der Konzern wohl schon am Ende. Ein 50 Dollar-Smartphone soll jetzt her, wie Dennis Woodside in einem Interview erklärte.

Warum? Der Preis von nur 169 Euro für das Moto G ist zwar nett, in weiten Teilen der Welt und für viele potenzielle Kunden aber immer noch eindeutig zu hoch. So gibt es keine Gründe, die dagegen sprechen, dass so ein Smartphone auch nur 50 Dollar kosten kann. Das sei aktuell ein Ziel von Motorola, für das hart gearbeitet wird.

Doch auch das Premiumsegment bleibt im Fokus. Hier will Motorola noch weiter ausbauen, dass der Nutzer sein Smartphone vor dem Kauf individueller konfigurieren kann. Funktionalität und Displaygröße sollen zwei Dinge sein, die der Kunde in Zukunft selbst bestimmt.

[asa]B00GJG0Q0I[/asa]

Über den Autor

Autor und Gründer

Denny ist Gründer von SmartDroid.de, bloggt seit mehreren Jahren über die aktuellsten Technik-Trends und liebt Motorsport sowie Fußball.