Nicht nur die ganz großen Namen haben auf dem Mobile World Congress neue Smartphones vorgestellt, Wiko war natürlich auch wieder mit am Start. Der chinesische Hersteller mit französischer Marke präsentierte unter anderem eine neue kool-Serie, welche Smartphones schon ab einer Größe von 4″ im Portfolio hat. Preislich können sich die Geräte wie immer sehen lassen, den Einstieg gibt es schon mit dem b-kool ab nur 49 Dollar und das Top-Modell ist mit 99 Dollar ebenso erschwinglich.

Mit dem Wiko b-kool bekommt man ein 4″ Smartphone mit Quad-Core-Prozessor, 8 GB Datenspeicher, 3,2 MP Kamera hinten und 1,2 MP Kamera vorn, Dual-SIM und Android 6 Marshmallow. Beim k-kool gibt es eine ähnliche Ausstattung, hier ist das Display aber 5″ groß und die Kameras haben 5 MP (hinten) bzw. 2 MP (vorn). Das dritte Gerät namens s-kool hat eine Größe von 5,5″, der Datenspeicher ist 16 GB groß und die Kameras haben 8 MP (hinten) bzw. 5 MP (vorn), zudem gibt Frontlautsprecher.

Wiko ufeel

Wiko ufeel heißt ein neues 5″ Gerät, das über 3 GB RAM Arbeitsspeicher verfügt. Es hat zudem einen Fingerabdrucksensor als Highlight zu verbuchen, die Kameras haben 13 MP (hinten) und 5 MP (vorn). Es gibt sogar wie bei OnePlus eine Rückseite aus Sandstein. Das ebenso vorgestellte ufeel lite hat ein etwas schwächeres Datenblatt und bietet beispielsweise 2 statt 3 GB RAM Arbeitsspeicher. 199 Euro für das Wiko ufeel bzw. 169 Euro für das ufeel lite müssen berappt werden.

Wiko ufeel

Wiko Fever Special Edition

Ein Highlight dürfte durchaus das Fever in der neuen Special Edition sein, welches mit verschiedenen Rückseiten angeboten wird. Metall und Holz sind hier mit dabei! Das Fever ist 5,2″ groß, löst mit Full HD auf und bietet eine 1,3 GHz Octa-Core-Prozessor an. Der Datenspeicher hat 32 GB, der Arbeitsspeicher 3 GB RAM und natürlich ist Android 6 Marshmallow vorinstalliert. 249 Euro sollen fällig werden.

Wiko fever Special Edition

Wiko Tommy

Es gab sogar noch mehr Geräte, wie etwa das Wiko Tommy, welches einen Snapdragon-Prozessor verbaut hat. Ansonsten ist es technisch ähnlich den gefühlt 5000 anderen Wiko-Geräten, es hat ein 5″ HD Display, LTE, eine 8 MP Kamera, einen 2500 mAh Akku, 8 GB Datenspeicher und 1 GB RAM Arbeitsspeicher. Hier werden wohl 129 Euro fällig.

Wiko Tommy

(via Wiko Blog, Frandroid, Twitter)

Über den Autor

Autor und Gründer

Denny ist Gründer von SmartDroid.de, bloggt seit mehreren Jahren über die aktuellsten Technik-Trends und liebt Motorsport sowie Fußball.

  • Dave

    ich finde die sehen echt kool aus

  • Viking

    Schade nur das es die kool Serie nicht nach Europa schafft.