Nexus-Tablet: Marktstart bereits im Mai, stellt ASUS das MeMO 370T deshalb hinten an?

ASUS Eee Pad Memo 370t Produktbild

Es gibt mal wieder brandheißen Auflauf aus der Gerüchteküche rundum das kommende Nexus-Tablet, welches laut Eric Schmidt ja noch im ersten Halbjahr 2012 zumindest präsentiert werden sollte. Nachdem nun bereits der dritte Monat des Jahres angerissen ist, geht es so langsam aber sicher in die heiße Phase und deshalb versuchen sich die üblichen Verdächtigen mit neuen angeblichen Insider-Infos zum Gerät. Laut Digitimes, welche inzwischen eher weniger glaubwürdig sind, kommt das Nexus-Tablet von ASUS im Mai auf den Markt.

Dummerweise ist das aber ganz gut möglich, da ASUS sowieso extrem eng mit Google zusammenarbeitet und in meinen Augen, derzeit die mit Abstand attraktivsten Tablets am Markt hat. Zudem hat ASUS vor einiger Zeit mit dem MeMO 370T gezeigt, dass ein 7 Zoll Tablet mit gutem Display und Quad-Core-Prozessor nicht zwingend teuer sein muss, da auch das Nexus-Tablet preislich laut Gerüchten bei 200 Dollar liegen soll. Ein Tablet mit Jelly Bean in der ersten Jahreshälfte ist totaler Käse, ein “billiges” Nexus-Tablet mit Ice Cream Sandwich ist aber möglich und genau daher kommt meine eigene folgende Verschwörungstheorie.

Lenovo A1 17,8 cm (7 Zoll) Tablet-PC (TI 3622, 1GHz, 512MB RAM, 16GB Flash Speicher, Android OS) schwarz

Price: EUR 101,00

3.9 von 5 Sternen (274 customer reviews)

6 used & new available from EUR 49,89

Denn, ASUS hat ja bekannterweise das MeMO 370T nicht für den europäischen Markt angekündigt, da hier angeblich kein Interesse bestünde, möglicherweise hat man dies aber wegen einem Nexus-Tablet getan? In meinen Augen wäre es durchaus möglich, dass ASUS sein eigenes Tablet zurückstellt und lieber in diesem Fall mit Google zusammenarbeitet, da hier eventuell ein größerer Erfolg mit dem Nexus-Tablet drin wäre. 200 Dollar ist zwar ein knapper Preis und der Gewinn je Gerät dürfte kaum spürbar sein, doch wir kennen nicht die Verträge zwischen Google und dem Hersteller. Es ist also auch möglich, dass Google für das Nexus-Tablet ordentlich drauflegt bzw. einen gewissen Verlust trägt und dieses eigentlich auch nur an den Markt bringt, um wie damals mit dem Nexus One das Android-System in diesem Segment etwas schmackhafter zu machen und den Markt anzukurbeln. [via]

UPDATE: Wie in den Kommentaren erwähnt, hatte ASUS die eigene Aussage zum Lauch des MeMO 370T in Europa wieder dementiert. Dort weiß wieder nicht jeder über alles bescheid, man scheint wohl intern nur halbherzig zu kommunizieren.

Was meint ihr, realistischer Gedanke oder hat meine Glaskugel einen Sprung?