Ein handelsüblicher Desktop-Computer lässt sich fast frei konfigurieren und erweitern, ein Smartphone allerdings gar nicht. Mit Phonebloks soll das dem Ende angehören, denn das ist ein modular zusammenstellbares Smartphone. Die Idee dahinter klingt genial, denn das Smartphone besitzt ein Display und eine Plattform, auf welcher die einzelnen Elemente zusammengesteckt werden. Diese Elemente können aber dann auch wieder ausgetauscht werden. Bin ich also nach längerer Zeit mit dem Akku unzufrieden und benötige gar kein Bluetooth, entferne ich das Bluetooth-Element und pack mir dafür einen größeren Akku drauf.

Gibt es nach sechs Monaten ein neues Display? Dann tausche ich es einfach. Gibt es eine bessere Kamera? Dann kauf ich mir das bessere Modul und tausche es in wenigen Minuten selbstständig aus.

Bei diesem Projekt handelt es sich derzeit um eine gute Idee, die nicht über Crowdfunding realisiert werden soll, sondern über Crowdspeaking. Das Projekt soll also zunächst die Runde machen, damit vielleicht die richtigen Leute aufmerksam werden, welche man für die Realisierung brauchen könnte.

Wie realistisch allerdings tatsächlich so ein LEGO-Smartphone ist, scheint derzeit noch nicht ganz klar zu sein, die Idee aber verdient Unterstützung.

[youtube oDAw7vW7H0c]

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via Android Police)

  • heike1975

    Gab es schon mal 2003 von einer israelischen Firma. Rechte und Patente wurden dann von HP aufgekauft.

  • K-putt

    Das wird so niemals möglich sein.
    Einfach einen Block auf ein paar Kupferdrähte packen ist nicht.

    • Natürlich hier sehr vereinfacht dargestellt aber ähnlich wie Steckkarten (PCI im PC) könnte ja möglich werden…

  • Real

    Ist das technisch gesehen eigentlich möglich ich kenne mich da nicht so gut aus ??????

  • DerWeise

    Na mit dem Bericht hast du es ja auch in die Deutschlandfunk Sendung Computer und Kommunikation vom 14.09 geschafft – zumindest wurde der Blog als Quelle genannt.