Das mobile Windows für Smartphones ist dem Ende nahe, die sowieso schon niedrigen Marktanteile sind weiter gesunken und Microsoft verkauft die eigenen Smartphones nur in geringen Stückzahlen. Es gäbe aber eine Möglichkeit wieder Schwung in die Sache zu bekommen, man muss sich mit Android verbünden. BlackBerry hat es bislang erfolgreich vorgemacht, die haben ihr eigenes BlackBerry OS für Android gleich komplett über Bord geworfen.

Microsoft hatte einen eher verhalteneren Plan, man wollte Android-Apps auf Windows-Smartphones lauffähig machen bzw. portieren. Das ist allein aus dem Grund nötig, da sich Entwickler fast ausschließlich auf iOS und Android konzentrieren. Daher ist das App-Angebot von Windows Mobile/Phone bislang nicht wirklich überzeugend und das wird sich meines Erachtens weiterhin nicht verändern.

Project Astoria hieß das interessante Projekt, welches Android-Apps auf Windows lauffähig machen sollte, doch die „Android Bridge“ wird nun wieder eingerissen. Entwickler sind nun beraten iOS-Apps auf Windows zu portieren, denn daran hält Microsoft weiterhin fest.

(via WindowsCentral)