GearBest EU Lager

microSDXC 64GB

Es ist ein Thema, welches inzwischen immer öfter die Runde macht. Der interne Datenspeicher vieler Geräte ist meist nicht vollständig verfügbar und es wird auch nicht besser. Beim Samsung Galaxy S4 sind sogar nur fast 50 Prozent des verbauten 16 Gigabyte Datenspeicher für die Nutzung verfügbar, der Rest ist vom System belegt. Ähnlich ist auch bei vielen Windows-Tablets, die ohne optionale Speichererweiterung eigentlich kaum Platz für eigene Daten lassen.

Klingt eigentlich ja nicht weiter schlimm, denn auch im Galaxy S4 lässt sich der Datenspeicher mittels microSD-Karte erweitern, dennoch führen die Hersteller den Nutzer hier auf eine falsche Fährte. Je nach Provider (weitere Apps usw.) lassen sich beim Top-Smartphone der Südkoreaner tatsächlich nur 8 bis 9 Gigabyte des verbauten Speichers wirklich nutzen.

Ähnlich schaut es natürlich auch bei der Konkurrenz aus, beim HTC One sind wohl ca. 7 Gigabyte für „andere Dinge“ bereits ab Werk nicht nutzbar, allerdings bietet da das kleinste Modell bereits insgesamt 32 Gigabyte Datenspeicher. Auch das Nexus 4 mit 8 Gigabyte hatte zur Nutzung nur ca. 5,6 Gigabyte frei.

In Zukunft wird das sicher nicht anders aussehen, denn Android und die mitgelieferten Hersteller-Oberflächen werden immer größer. Es wäre dann also durchaus praktisch, wenn auch der integrierte Datenspeicher wenigstens der Top-Geräte mit wächst.

[asa]B006LX2QE8[/asa]

(via Geek.com)