In einem weiteren Vergleich zeigt sich, ob das neue Samsung Galaxy S7 beim Thema Robustheit mit den aktuellen iPhones von Apple mithalten kann. Gegeneinander aufgestellt werden unterschiedliche Risikofaktoren, wie beispielsweise die Griffigkeit des Gehäuses und auch das Gewicht der Geräte. Ebenso werden unterschiedliche äußere Einflüsse getestet, wie beispielsweise Wasser oder der Sturz mit unterschiedlichen Landungen.

congstar wie ich will  468x060

Es geht also etwas über den sonst recht einfachen Droptest hinaus. Insgesamt hat das Galaxy S7 ein mittleres Risiko mit dem Wert von 5/10 erhalten, beim S7 edge ist das Risiko für einen erheblichen Schaden mit 6/10 etwas höher. Noch schlechter schneidet das iPhone 6s Plus mit 6,5/10 ab, während das normale iPhone 6s eine 4/10 schafft.

2016-03-22 18_41_28

Bild SquareTrade

Interessant finde ich, wie die Geräte bei Stürzen und ähnlichen Einflüssen unterschiedlich reagieren. Das S7 edge beispielsweise sollte auf keinste Art und Weise mit zu viel Kraft „gebogen“ werden, dafür hält es mit etwas Glück beim Sturz auf eine der beiden Oberflächen mehr als das kleine S7 aus.

Nichtsdestotrotz bleibt natürlich bestehen, dass jeder Einzelfall anders aussehen kann. Am besten euer Gerät nicht fallen lassen, sonst wird die schwierige Reparatur vermutlich teuer. Oder man sichert sich wenigstens gegen eventuelle Kosten zusätzlich ab, wenn man sowieso etwas schusselig ist.

Ich gehöre zu denen, die ihr Gerät nie fallen lassen. Und das ist echt geil, zumindest für mich. 😀

(via Caschy, Quelle SquareTrade)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen