Display HTC Smartphone

Vergleich: Sind 1080p Smartphones noch sinnvoll?

Seit dem iPhone 4 ist bei den Herstellern ein regelrechter Wettkampf um die Pixelmenge bei Smartphones entbrannt. Während viele noch über einfache HD-Displays staunen, bringt HTC mit dem Droid DNA demnächst ein Smartphone auf den Markt, welches mit seinem Bildschirm jenseits der 400PPI die Messlatte extrem hoch setzt. Aber auch Sony, LG und Samsung wollen kommendes Jahr auf FullHD Bildschirme zurückgreifen. Für mich stellt sich dennoch die Frage, wie sinnvoll solche Bildschirme wirklich sind.

Die Schärfe heutiger Smartphone Displays liegt mit mehr als 300PPI bei Highend-Geräten in einem Bereich, welcher bei durchschnittlicher Blickentfernung durchaus für eine „pixellose“ Betrachtung sorgen kann. 1080p Bildschirme, wie beispielsweise das von Japan Display, kommen bei einer Größe von überdurchschnittlichen 5 Zoll bereits auf eine PPI von rund 440. Ein solches Smartphone bietet somit eine theoretische Schärfensteigerung von 40%, wenn man es beispielsweise mit dem HTC One X oder dem LG Nexus 4 vergleicht. Die reine Pixelanzahl ist größenunabhängig auf das Zweifache, also auf mehr als 2 Millionen Bildpunkte, gestiegen.

Dass Texte, Bilder und vielleicht auch Videos somit deutlich schärfer sein können, will ich nicht bezweifeln, doch muss sich erst im Alltag zeigen, ob sich wirklich ein Unterschied ausmachen lässt. Auf den folgenden beiden Bildern ist die Differenz zwar deutlich sichtbar, doch ist die Nähe zum Display mehr als realitätsfern für das menschliche Auge.


Die Nachteile einer solchen Pixelmasse sind hingegen schnell ersichtlich. Zum einen benötigt die hohe Auflösung Unmengen an Leistungsressourcen und somit eine entsprechende GPU. Diese wiederum ist auf mehr Energie angewiesen und unterstützt dadurch das sicherlich ebenso hungrige Display bei der Akkuentleerung. Wie die Hersteller mit diesem Problem umgehen, wird sich wohl erst zum Marktstart des ersten 1080p Smartphones zeigen.

Was meint ihr? Ist eine so hohe Auflösung gerechtfertigt oder ist es wie Megapixel nur Bauernfängerei? (Quelle)

Über den Autor

Daniel

Autor bei SmartDroid.de

  • sottil

    Erst mal selbst solch ein Display betrachten, dann kann man urteilen. Für HTC ist das jedenfalls eine tolle Sache. Über haupt macht das Droid DNA einen Top-Eindruck.

  • Julian Müller

    Ich werde erst darüber Urteilen können, wenn ich es selbst sehe.
    Aber im Moment finde ich es einfach nur unnötig!

  • Steve

    Und wieder einmal beweist Matkführer Samsung wie man es richtig macht. Ein langweiliges angestaubtes Reinweis ersetzt man, dank AMOLED, mit einem brillanten Hellgrün und halbiert die Subpixelauflösung. Bravo.

  • Erwin Schröder

    Geht für mich alles in die falsche Richtung. Im Moment stört die Leute am meisten, dass sie mit ihren tollen Smartphones nicht mal einen vollen Tag ohne Stromanschluss auskommen. Was bringt mir ein 1080p Display, wenn ich nach 5 Stunden nicht mehr telefonieren kann.

  • FormelLMS

    Naja, ich sag mal so: Auf meinem Nexus 7 lese ich gerne und viel Ebooks. Aber wenn die Buchstaben nicht scharf sind, dann ist es einfach auch nicht gut zu lesen. Deswegen kommt mir für dieses Szenario auch kein iPad Mini ins Haus. Ich denke aber, dass die 720p Screens bei den Smartphones auch ausreichen.

  • Ralph

    Also ich habe auch anfangs gedacht, das die Auflösung vom iPad mini ja gar nicht geht…bis ich es dann in der Hand hatte. Große Unterschiede zum Nexus 7 habe ich keine gesehen. Ich habe das iPad mini zwar nicht 1cm vor meinem Auge gedrückt, dennoch meine ich, dass sogar 1024*768 vollkommen auareichen für die Größe. Von daher FullHD auf dem Handy, NEEE!