Vodafone startet als erster Provider in Deutschland mit der neuen eSIM, kündigt der Provider zum Donnerstag an. Die sogenannte embedded SIM wird es bei Vodafone ab dem kommenden 11. März geben, die Vermarktung startet man dann zusammen mit der Gear S2 Classic 3G, die als erstes eSIM kompatibles Gerät in den Verkauf gehen wird. Die eSIM lässt sich recht schnell erklären, sie ersetzt die bisher genutzten Plastikkarten, stattdessen werden im übertragenen Sinn einfach nur SIM-Profile den eigenen Smartphones, Smartwatches usw. zugeordnet.

Vodafone schreibt dazu folgendes:

Denn mit der eSIM entfällt zukünftig auch der physikalische Austausch einer Plastik-SIM beim Wechsel auf ein neues Gerät. Vor allem hilft sie, kleinere Geräte wie Smart-Watches, Fitness-Tracker oder Daten-Brillen, die keinen Platz für eine herkömmliche SIM-Karte bieten, ins Internet zu bringen. Nach Auswahl des passenden Tarifs erhält der Kunde von Vodafone neben der bekannten PIN und PUK zum Entsperren seiner SIM-Karte auch eine eSIM Aktivierungscode-Karte. Auf dieser Karte ist ein QR-Code abgebildet, der mit dem Smartphone abfotografiert wird. Hierdurch wird das persönliche eSIM-Profil einfach aus dem Internet heruntergeladen und per Bluetooth beispielsweise auf die Smart-Watch übertragen. So lassen sich innerhalb weniger Minuten neue Nutzer-Profile auf der eSIM installieren, löschen und wechseln. Der gesamte Prozess geschieht per Funkverbindung und ist für den Kunden damit äußerst bequem.

Wie auch bei der Plastik-SIM basiert die Sicherheit der eSIM auf dem so genannten SIM-Chip, einem eingebauten Speicher-Modul. Während der Installation wird das eSIM-Profil verschlüsselt. Sogenannte asymmetrische Verfahren sichern Ende zu Ende die gesamte Übertragung zwischen den Vodafone-Servern und dem Modul. Jedes Gerät kann dabei nur das ihm zugewiesen eSIM-Profil entschlüsseln und installieren. Damit erfüllt die eSIM genau wie die altbekannte Plastik-SIM höchste Sicherheitsanforderungen.

Ab dem 11. März bietet Vodafone zum Start der eSIM die besagte Samsung Gear S2 Classic (zum Testbericht) für 20 Euro je Monat mit einer zusätzlichen Red+ Allnet-Karte an. Dafür vorausgesetzt ist ein Red-Vertrag, an welchen die Zusatzkarte gekoppelt wird. Daten werden über die Hauptkarte abgerechnet, die Uhr bekommt allerdings eine eigene Rufnummer mit Telefonie-Flat.

>>> zu den Angeboten von Vodafone

Über den Autor

Autor und Gründer

Denny ist Gründer von SmartDroid.de, bloggt seit mehreren Jahren über die aktuellsten Technik-Trends und liebt Motorsport sowie Fußball.