congstar prepaid

Aktuell findet die DLD-Konferenz statt, auf welcher nun Jan Koum von WhatsApp ein paar interessante Infos verraten hat. Sicherlich besonders für die Nutzer zunächst interessant, WhatsApp wird demnächst dauerhaft für alle Nutzer kostenlos sein, das bislang vorhandene Abo-Modell (89 Cent im Jahr) wird abgeschafft. Wobei bislang wahrscheinlich sowieso ein großer Teil der Nutzer nie auch nur einen Cent zahlen musste, denn oft wurden Abos aus heiterem Himmel kostenlos verlängert.

congstar prepaid

UPDATE 19. Januar 2016: Aktuell stellt WhatsApp die Verlängerung auf „lebenslang“ um, bei vielen Nutzern springt die Laufzeit des Accounts aber aktuell ständig hin und her. Einfach ignorieren.

Natürlich stellt sich da weiterhin die Frage, wie man bei WhatsApp überhaupt mal Geld in die Kassen spülen will, denn die zig hundert Millionen Nutzer bringen nichts, wenn sie kein Geld zahlen müssen und keine Werbung sehen. Dafür wird es Business-Funktionen geben, deutete Koum an. Unternehmen werden also Geld bezahlen müssen, um WhatsApp als Schnittstelle zu den eigenen Kunden verwenden zu können.

Beim Facebook Messenger hat man bereits ähnliche Funktionen eingeführt, damit Unternehmen über den Messenger den eigenen Kundensupport bereitstellen können. Für WhatsApp gibt es bereits ähnliche Dienste, die aber allesamt noch inoffiziell sind. Genauere Details zu den offiziellen Plänen fehlen.

Hat hier jemand je die 89 Cent für WhatsApp zahlen müssen?

(via Twitter, mobiFlip)