Xiaomi Yi Small Ants Kamera

Asiatische Wochen bei SmartDroid, könnte man meinen, denn auch die Yi Small Ants Kamera von Xiaomi ist bei uns eingetroffen und will getestet werden. Meine andere Yi Kamera, die als GoPro-Konkurrent auftritt, ist derzeit noch in Frankreich bei Surfern unterwegs, dieser Test wird wie angekündigt schon bald folgen!

Jetzt wollen wir uns der zweiten Yi Kamera von Xiaomi widmen, der SmartHome Kamera oder auch Small Ants Kamera, die ganz und gar nicht für den Einsatz von unterwegs gedacht ist. Wie der Name schon verrät, kann man damit die heimischen vier Wände im Auge halten. Natürlich steht auch hier wieder der Preis im Vordergrund, die Small Ants Kamera gibts schon für ungefähr 30 Euro das Stück.

Technische Daten

In maximal 720p zeichnet die Yi Small Ants Kamera auf, was aber auch für die Überwachung ausreicht. Neben digitalem Zoom bietet der Sensor mit f/2.0 Blende einen Weitwinkel von 110°, des Weiteren gibt es integrierte Lautsprecher, ein Mikrofon und sogar Infrarot-LEDs. Über WLAN sendet die Kamera auch nach außen, über den Router, wenn ihr unterwegs seid. Aufzeichnungen lassen sich auf einer Speicherkarte oder Festplatte speichern.

Xiaomi Yi Small Ants Kamera

Erwartungen

Wiedermal kann man theoretisch für 30 Euro nicht viel erwarten, doch die bekannten chinesischen Hersteller haben uns ja schon oft eines Besseren belehrt. Würde ich nicht gerade an der Einrichtung scheitern, hätte ich auch schon einen ersten Eindruck vom Funktionsumfang gegeben.

Ich warte eine günstige aber gute Überwachungskamera, die sich jederzeit abgreifen lässt, egal wo ich mich gerade befinde. Bin mal gespannt ob die Cam das bieten kann. Ganz besonders bin ich auf das Bild gespannt, wenn es kein oder nur wenig Licht gibt.

Wieder geht ein dickes Danke an GearBest, die uns derzeit mit Testgeräten aus Asien eindecken. Dort gibts die Kamera zum besagten Preis!

  • Phil

    Ich hab das Teil auch, aber es hat viele Nachteile. Die Zeit steht fest auf China eingestellt und das ist ein riesen Problem, denn man kann in der App am „Zeitstrahl“ zwar zu einer Zeit wischen, an der eine Bewegung statt fand aber die App springt einfach wohin sie grad will und zwar immer rückwärts in der Zeit. Wenn man nur das live Bild sehen oder gegensprechen will ist das ganz ok, aber als klassische Überwachungskamera taugt sie nicht…. man kann die Micro Sd karte raus nehmen wenn man von Hand nachsehen will was wann aufgenommen wurde…. nicht sehr elegant.

    • Ja, ist mir auch schon aufgefallen, so richtig optimal ist das nicht. Die Kamera müsste schon wo angebracht sein, wo sie nicht erreichbar ist, damit etwa auch die Speicherkarte nicht entnommen werden kann.