Yo Messenger

congstar wie ich will  468x060

Mit dem Yo Messenger konnte man zu Beginn nur einfach an Yo an Freunde und Kontakte senden, doch das ändert sich jetzt. Offenbar wird schon die iOS-Version aufgebohrt, in welcher dann auch Links an Kontakte versendet werden können. Weiterhin bleibt Yo recht einfach, doch die Möglichkeiten des „Messengers“ sind letztlich vielseitig und müssen nur ausprobiert werden. Des Weiteren gibt es jetzt die Unterstützung von Hashtags und das eigene Profil kann zukünftig auch besser angepasst werden. Des Weiteren wird Yo Index, eine Art Telefonbuch für an Yo angebundene Dienste direkt in die App integriert.

Warum das Update für die Android-Version von Yo noch ein wenig auf sich warten lässt, kann ich euch aktuell leider nicht sagen. Wir warten einfach ab und geben euch dann bescheid, sobald es verfügbar ist.

(via TechCrunch)

  • Christoph

    Noch ein Messanger der sich nicht durchsetzen wird…

    • Der hat mit den klassischen Textmessengern ja nichts zu tun, daher eigentlich nur schwer auf eine Stufe zu stellen.

      • Christoph

        Dann hab ich nicht so recht verstanden was dieser Messanger für Vorteile gegenüber z.B. Whatsapp bieten soll.

        Wenn ich irgendwas Teilen will, sei es ein Link oder ein Screenshot, klick ich doch nur auf den Teilen knopf, wähle Whatsapp aus, klicke auf den Kontakt und schon sendet es was auch immer….?

        • Das mit den Teilen von Links ist auch nur der Anfang, zu Beginn konnte man über den Messenger nicht mehr als ein Yo an andere Nutzer senden. Ich empfinde aber einen offenen Ping-Dienst nicht so schlecht, wenn er von Webseiten für verschiedenste Dinge angezapft werden kann.

  • Ich hab heute das Update auf Android erhalten. Scheint also schon auszurollen.