Das Jahr der Tablets schon vorbei? Acer-Chef sieht Ultrabooks ganz vorn

Wenn sich einer theoretisch mit dem Markt auskennt, dann ist es einer wie JT Wang, der Chef von Acer. Der Hersteller ist in allen Segmenten auf dem Markt vertreten, neben Smartphones ist Acer vor allem für ihre Tablets und ganz besonders für ihre Net- und Notebooks bekannt. JT Wang hat sich nun zur aktuellen und zukünftigen Marktsituation geäußert und meint, dass die Nachfrage für Tablets bereits wieder zurückgeht und die neuen Ultrabooks im Kommen sind.

Ultrabooks stehen für viel Hardware auf möglichst wenig und hochwertigen Raum, quasi das direkte Gegenstück zum Macbook Air. Basierend auf Umfragen und Spekulationen meinen ein Großteil der Hersteller, dass der Tablet-Markt schon bald gesättigt sein [aartikel]B004RJZAAA:right[/aartikel]und daher die Nachfrage dann nun bald stagnieren dürfte.

Gerade Microsoft wird hier mit dem kommenden Windows 8 den Markt der Ultrabooks antreiben und könnte daher den Absatz von Tablets schmälern, immerhin hat man einiges nachzuholen, denn man konnte auf dem Tablet-Markt zumindest im Multimedia-Bereich und Massenmarkt nichts reißen. Auf jeden Fall werden wir eine Reihe neuer mobiler Geräte sehen, die wie Tablets zu Beginn ziemlich teuer sind und bei Preisen von 700 – 1000 Euro liegen werden. (via & Bildquelle)

Auch interessant dürfte die zukünftige Rolle von Chromebooks sein, mehr Entwickler ins Boot für Web-Apps holen, mehr Stabilität und bessere interne Hardware, sowie günstigere Preise könnten hier für höhere Absätze sorgen. Zudem sollte sich Google um mehr Hardware-Partner bemühen.

  • Gerade Windows 8 wird doch wohl den Tablet markt antreiben da es nun auch auf tablets läuft es würde theoretisch sogar schon auf den neuen archos geräten laufen

    • Die perfekte Voraussetzung für den Massenmarkt hat man, immerhin besitzt mehr oder weniger jeder einen Windows PC.