Folge uns

Allgemein

Haben Android-Smartphone-Hersteller eine zweite Chance verdient?

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Fast jeden Tag werde ich mit Gemecker, Verdruss und Unzufriedenheit von Lesern, Kunden und Freunden konfrontiert. Alle haben eine Gemeinsamkeit, sie sind im Jahr 2009 oder 2010 zu einem Android-Smartphone gewechselt und kamen meist von den üblich verdächtigen wie Nokia mit Symbian oder anderen Herstellern mit properitären Systemen.

[aartikel]B003NCX6ZS:right[/aartikel]Nachdem man sich auf den ersten Blick in sein neues Android-Smartphone verliebte, kam nach einiger Zeit der Frust durch. Beispielsweise Sony Ericsson mit dem Xperia X10, starke Hardware aber miese Software. Das Gerät kam schon „damals“ mit einer veralteten Android-Version raus und lief kurz nach Marktstart mehr als nur bescheiden, ähnlich war der Einstieg von Samsung mit dem Galaxy i7500. Diese Smartphones konnten erst langsam an Beliebtheit gewinnen durch ständige Updates welche die Bugs beseitigten welche im Auslieferungszustand vorhanden waren. Gut bei dem Galaxy i7500 hat das leider nicht funktioniert, desto stärker kam Samsung dann mit dem Galaxy S zurück, das Smartphone der Superlative und erfolgreichste Android-Smartphone seither.

Dann gibt es andere Hersteller wie HTC oder Motorola, unglaublich stark begonnen haben beide Unternehmen mit ihren ersten Android-Smartphones, leider mussten wir in Europa aber darunter leiden das die richtigen Brüller vor erst nicht zu uns auf den Markt kamen, sondern gar nicht oder erst Später. Gute Beispiele sind hier das Motorola Droid Pro, Droid X oder auch HTC EVO 4G. HTC ist hier aber noch das konstanteste Unternehmen, gute Smartphones die zwar derzeit keinen mehr vom Hocker reißen, sie funktionieren aber und nur selten gibt es Grund zu meckern.

[aartikel]B004704O2O:right[/aartikel]Motorola hat hingegen in Deutschland sein Fett wegbekommen, im Mai letzten Jahres wurde Android 2.2 vorgestellt, ein großer Fortschritt hingegen der Vorgängerversion 2.1, bisher haben auch nahezu alle Geräte für die ein Update angekündigt wurde, ihr Update inzwischen auch erhalten. Nur das Milestone, damals ein sehr beliebtes und unglaublich tolles Smartphone, wartet, wartet und wartet auf sein Update. Aus Q4 2010 wurde Q1 2011, eine Spanne von 6 Monaten und auch diese scheint man nicht einhalten zu können, es gibt inzwischen schon einen lustigen und zugleich traurigen Countdown.

Alle großen Hersteller haben bis dato ihre Fehler gemacht, Sony Ericsson, Motorola und Samsung damals, HTC macht sie heute. Während die drei ersten Hersteller mit Dual-Core Smartphones der neusten Generation aufwarten oder zumindest mit den neusten Prozessoren überhaupt, bringt HTC kaum veränderte Single-Core Geräte welche unspektakulärer nicht sein könnten. Und genau da ist der Punkt, zig Milestone-Besitzer wollen nie wieder ein Motorola Smartphone, viele X10-Besitzer wollen nie wieder ein Sony Ericsson Smartphone und wer sich damals ein Samsung Galaxy i7500 gekauft hatte, der wird so schnell nicht nochmal zu einem Samsung Smartphone greifen. Aber wer einmal ein HTC hatte, wird auch wieder zu HTC greifen. Das ist übrigens keine wohlwollende Werbung sondern einfach Fakt.

[aartikel]B004JMZGQI:right[/aartikel]Sicherlich lehrt uns im täglichen Leben die Erfahrung am meisten, allerdings sollte man gerade in dieser schnelllebigen Zeit und auf diesem unglaublich dynamischen Markt auch über den Tellerrand hinaus schauen. Auch ich war kein Fan des Xperia X10 von Sony Ericsson, wenn ich mir aber die Xperia-Reihe anschaue, dann läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Samsung legt mit dem Galaxy S 2 die Latte noch höher und könnte King am Markt bleiben. Motorola bringt nach dem Milestone den nächsten Kracher, auch wenn es lang dauerte, mit dem Atrix und vor allem den Dockingstations wie das Laptop-Dock sind bis dato einmalig und absolut genial.

In so fern glaube ich das jeder Hersteller mit neuen Geräten auch eine neue Chance der Kunden verdient hat, der Markt ist zu schnelllebig um das die meisten Hersteller zweimal einen selben Fehler machen, zudem waren die oben genannten Geräte jeweils die ersten Android-Smartphones der Hersteller gewesen und da kann durchaus der ein oder andere Fehler unterlaufen.

Zudem ist das Geschrei nach Updates immer größer, quasi mit jeder neuen Android-Version aber wie oft denkt ihr darüber nach, endlich neue Updates für euer Windows-Notebook zu erhalten oder wie oft habt ihr damals bei einem Symbian Smartphone an neue Updates, die eventuell neue Funktionen mit sich bringen, gedacht oder habt sie herbei gesehnt? Wie oft sehnen sich iOS Nutzer nach neuen Updates? Versucht euch auch mal mit dem Gedanken anzufreunden, mit dem was man hat, zufrieden zu sein.

Kommentare

Beliebt