Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

HTC Desire HD im Test – Der erste Eindruck

Man könnte meinen es ist etwas spät, für einen Test des HTC Desire HD. Es ist aber bisher für mich echt nahezu das einzige High-End Device der alten und neuen Generation welches ich bislang noch nie in der Hand hatte. Lediglich das Geschwister-Smartphone HD7 mit Windows Phone 7 durfte ich über kurzen Zeitraum mein eigenen nennen. Das Desire HD ist nach wie vor neben dem Dell Streak das größte Android Smartphone auf dem Markt, erst demnächst folgen Geräte mit ähnlichen Displaygrößen wie das Galaxy S 2 oder Xperia Arc.

Im Karton des Desire HD finden wir das übliche Equipment, ein USB-Kabel, eine Lade-Adapter, ein Headset, ein paar Garantie und Guide-Heftchen und viele kleine Plastiktüten in denen alles sauber verpackt ist. Mein Gerät kam übrigens mit einer vorinstallierten 8GB microSD-Speicherkarte. Dann mal SIM-Karte rein und die Plastikhülle vom Akku weg. Da kommt dann leider schon das erste kleine Ärgernis, da das Gerät aus einem Uni-Body Gehäuse besteht, sind für Akkufach und SIM- sowie microSD Slot nur zwei kleine Kunststoffabdeckungen vorhanden, die sind allerdings leicht bescheiden gelöst, vor allem das Akkufach lässt sich nur mühsam öffnen und wieder schließen, weitaus schwieriger als einfach den Akkudeckel hoch zu schieben wie etwa bei dem kleinen Bruder HTC Desire.

Das Uni-Body Gehäuse ist gleichmal so ziemlich das geilste was ich je in der Hand hatte, ungelogen. Ich bin prinzipiell kein Fan von Kunststoffgehäusen wie dem Galaxy S, dies empfanden die meisten in meiner Umgebung als „hochwertig“, ich absolut gar nicht. Umso mehr freut es mich, dass das Desire HD zum Großteil aus Metall besteht, das fühlt sich durchweg einfach wertig an. Leider hat man dann eben bei den wenig und kleinen Kunststoffelementen gepatzt, der untere Teil steht etwas in der Höhe über und auch die Spaltmaße sind für so ein Gehäuse zu groß, das mag ich zwar etwas kritischer betrachten aber mich stören solche Details einfach :D. Und auch wenn hier und da der eine halbe Millimeter zu viel oder zu wenig ist, es sitzt zumindest alles fest an seinem Platz. Durch den niedrigen Anteil von Kunststoff kann hier nichts knarzen oder ähnliches, das war  ein Aspekt welcher mich am Galaxy S und Desire damals enorm störte.

[aartikel]B0043232V0:right[/aartikel]Auf den ersten Blick und nach den ersten Handgriffen wirkt das Desire HD sehr wertig, Gewicht und Dicke des Gerätes sind dem großen Display geschuldet, es ist dennoch recht schlank für seine Größe und liegt gut in der Hand. Mit 11,8mm ist es im Vergleich zum neuen High-End Smartphone von Samsung, dem Galaxy S 2 mit nur 8,49mm, stark unterlegen. Beide Geräte haben ein 4,3 Zoll Display, liegen allerdings einige Entwicklungszeit auseinander.

Nach nun knapp 24 Stunden kann das Desire HD im ersten Eindruck überzeugen, das Gerät bestätigt bis dato was man erwartet, wenn man sich dieses Gerät zulegt. Bewähren muss es sich aber in den nächsten Wochen auch im Praxistest, ein flaues Gefühl im Magen verursacht mir dabei der mit 1230mAh sehr schwache Akku. Als Hobby-Knipser bin ich besonders auf die 8 Megapixel Kamera gespannt, HTC patzte bis dato ja immer bei der Kamera in seinen Smartphones.

– HTC Desire HD im Test – Der erste Eindruck

– HTC Desire HD im Test – Im Alltag

– HTC Desire HD im Test – Das Fazit