Folge uns

Android

iTunes App Store mit den höchsten Einnahmen, Google Play sogar weit hinter Amazon Appstore abgeschlagen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

google-play-brand-final

Wenn wir von Android und dem dazugehörigen Android Market bzw. jetzt Google Play Store sprechen, dann fällt auch immer das Wort „Kostenlosmentalität“. Das ist insoweit zu verstehen, dass es auf Android eher Apps mit integrierter Werbung gibt, anstatt diese Apps für einen einmaligen Preis anzubieten, vor allem wenn man einen Vergleich mit dem iTunes App Store zieht. Dies hat in meinen Augen eigentlich nur einen Grund, die möglichen Zahlungsmodalitäten des Google Play Store sind in Europa nicht hinreichend breit gefächert.

[aartikel]B005SOR5EW:right[/aartikel]Eine neue Statistik von Flurry unterstreicht dies wieder mal extrem dick und zeigt den fehlenden Erfolg von Paid-Apps im originalen Store von Android. Es ist das stärkste Betriebssystem und gewinnt täglich an über 700.000 Nutzer, dennoch hat es nicht mal eine Chance gegen den nur in Amerika für Android verfügbaren Amazon Appstore. Grund dafür, Amazon ist in den USA ein Heiligtum und dort verfügt auch jeder über eine Kreditkarte. In Europa sind Kreditkarten ja eher mau, wir bevorzugen lieber Dinge wie Paypal, ClickAndBuy und ähnliche Dienste, wer weiß warum. Auf jeden Fall bietet der iTunes App Store die Zahlung via ClickAndBuy und jeder kann zudem iTunes Karten im Rewe, Kaufland und Co. kaufen, weshalb man indirekt auch mit Bargeld bei iTunes bezahlen kann. Ein 14 Jähriger kann also beispielsweise ohne Probleme Geld in seinen iTunes-Account aufladen, bei Google Play schaut er allerdings in die Röhre.

Revenue Comparison - iOS vs Amzn vs Android_updated-resized-600

Diese kleinen aber entscheidenden Dinge schlagen sich dann wie in der zu sehenden Statistik so nieder, dass Entwickler über Android kaum Geld mit Paid-Apps verdienen können und eher auf In-App-Werbung setzen müssen. Bis heute hat Google nichts aktiv gegen dieses Problem übernommen, dabei wissen wir doch alle, gerade App-Entwickler sind für jedes System mit einer der wichtigsten Bestandteile. Die sehr vereinfachte Grafik zeigt natürlich nun keine hundertprozentigen Fakten auf, daran kann man aber das doch recht große Problem erkennen. So kann man den Zahlen entnehmen, dass wenn ein iOS-Entwickler mit einer App 1 Euro verdient, verdient er im Vergleich im Amazon Appstore 89 Cent und im Google Play Store nur 23 Cent.

Natürlich spielen hier noch viele andere Fakten mit rein und es geht dabei ausschließlich um Paid-Apps, dennoch lässt sich entnehmen, das so kleine Problem der „Kostenlosmentalität“ ist nicht wirklich klein und es ist vor allem ein Google-Problem und keines der Nutzer. [via, QuelleBildquelle]

2 Kommentare

2 Comments

  1. Tom

    7. Mai 2012 at 16:50

    Stimmt irgentwie schon !!!!!!!! :(

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt