Folge uns

Android

Joyn ist besser als WhatsApp, sagt die Telekom

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

joyn-logo-620x475

Mit Joyn wollen die Telekom und weitere große deutsche Provider den Messaging-Diensten den Kampf ansagen. Man möchte den Markt der SMS/MMS usw. nicht kampflos hergeben, weshalb man nun Joyn gegründet sowie entwickelt hat und dann bald auch an den Start bringt. Das Prinzip ist relativ ähnlich, so werden Nachrichten usw. über die mobile Internetverbindung versendet, was einer extra App bedarf. Jetzt vergleicht die Telekom mit Joyn und WhatsApp die zukünftigen Kontrahenten, macht dies aber leider recht ungeschickt. Die Grafik scheint für interne Schulungszwecke zu dienen, doch mitgedacht hat man offensichtlich nicht.

So spricht man von einer nahtlosen Integration von Joyn in das Android-System, vergleicht allerdings hier mit WhatsApp für iOS. Ein derartige Integration wird unter iOS wohl kaum möglich sein, weshalb eben jener Vergleich etwas hinkt. Auch lustig sind die Punkte zum Zugriff von WhatsApp auf das Adressbuch bzw. auf die Kontakte, was als Nachteil angeprangert wird, Joyn hingegen integriert sich fest in diese Apps, was aus Sicht des Datenschutzes irgendwie nicht viel besser ist?!

Joyn ist zwar interessant, der Start bislang aber eher noch ungeschickt. Es fehlen mir persönlich weiterhin die Vorteile, warum ich für so einen Dienst eventuell sogar zahlen sollte. [via, via] [asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

4 Kommentare

4 Comments

  1. Niko

    20. Juni 2012 at 14:32

    Ergibt in meinen Augen wenig Sinn. WhatsApp hat Zugriff auf das Telefonbuch, was auch absolut notwendig ist. Joyn integriert sich in das Telefonbuch und ist somit besser? Aus welchem Grund soll das besser sein? Joyn hat somit genauso vollen Zugriff auf mein Telefonbuch und noch viel schlimmer: Genauso auf meine Nachrichten wodurch noch mehr persönliche Daten zur Verfügung stünden.
    Und auch allgemein… Wieso soll ich dafür zahlen, wenn ich etwas (fast) gratis haben kann? WhatsApp ist sehr verbreitet und beliebt. Bis Joyn den gleichen Stand erreicht braucht es wieder seine Zeit. Und noch länger wird es dauern wenn ich erstmal allen meinen Freunden verklickern muss: "Hey kauf euch doch bitte Joyn, damit wir weiterhin schreiben können…"
    In meinen Augen ist das wieder nichts anderes als der Versuch in ein Gebiet einzusteigen das schon sehr gut vertreten wird!

    • Niko

      20. Juni 2012 at 15:25

      Kleines Update:
      Hab gerade gelesen das Joyn wohl nicht als App kosten soll, sondern als Verbindung. Sprich wenn ich eine Nachricht versende, kostet diese. Ohne Flats wohl auch 19 Cent. Das heißt also, ich chatte schön fleißig übers Web und schreibe in einer Minute kurze 5 Nachrichten und soll dann dafür 5*19 Cent bezahlen. <— Ne, is klar ;)

  2. Phil

    20. Juni 2012 at 14:59

    klasse wie die versuchen mit aller Macht Geld zu scheffeln….

    • Phil

      21. Juni 2012 at 00:02

      sag ich doch :-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt