Folge uns

Android

Motorola stichelt gegen Apple mit neuem Anti-Siri-Werbeclip

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

siri vs voice actions

Motorola ist nach wie vor im Kampf mit Apple, vor Gericht und aber auch in der Werbung. Wobei sich Apple wie immer zurückhält und eigentlich nur schlechte Vergleiche auf den eigenen Keynotes bringt, die Konkurrenz hingegen wirbt offen und vergleicht ihre Produkte mit denen von Apple in der Werbung. Was hierzulande nicht geht, ist in den USA kein Problem und absolute Tagesordnung, dort gehört der direkte Produktvergleich quasi zum guten Ton.

[aartikel]B005DZ1S8K:right[/aartikel]Motorola vermarktet so das neue Atrix 2 und das darauf installierte Voice Actions von Android, welches die schärfste Konkurrenz zu Apples Siri ist. Der Unterschied in meinen Augen ist klar, Siri geht zwar durch „Antworten“ mehr auf den Nutzer ein, vermittelt ihm dadurch sicherlich ein anderes Gefühl, doch Voice Actions funktioniert einfach besser und vor allem schneller. Apple-Mitbegründer Steve Wozniak hat dies bereits vor einiger Zeit in einem Interview angesprochen und zweifelsohne recht behalten, wenn wir der Werbung glauben wollen.

Über Siri kann ich selbst nur wenig urteilen, hab es noch nie benutzt, Voice Actions kann ich hingegen eine gute Funktionalität nachsagen. [via] [youtube FBYMDs_RFeI]

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. Phil

    1. März 2012 at 01:17

    Vergleichende Werbung ist erlaubt ! Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Vergleichende_Werbun

    Es gab ja auch vor kurzem mal einen werbespot ( von 1&1 ) in dem ein LG Handy mit dem iPhone verglichen wurde siehe hier: http://youtu.be/fGgjCukUeng

    Aber wir wissen ja alle, das Android besser ist :-)

    • Denny Fischer

      1. März 2012 at 01:26

      Die Richtlinien sind offenbar aber so streng, dass man wie bei der 1&1-Werbung lediglich paar Daten gegenüberstellen kann, was für Werbung wiederum eher langweilig ist.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.