Schlagwort: Google IO 2017

Android O wird Aktualisierung der Grafiktreiber über den Play Store ermöglichen

Google hat mit Android O ein paar interessante Veränderungen am Start, unter anderem wird man Android von der Treiber-Software trennen und dadurch so einiges ermöglichen. Wir hatten ja bereits darüber berichtet, dass Project Treble ab Android O eine wichtige Änderung für das komplette Android-Framework mitbringt, wodurch nicht nur schnellere Updates möglich sein werden, sondern auch Kosten für

Android-Apps für Chrome OS: Umsetzung schwerer als gedacht

Google hatte vor einem Jahr Google Play und Android-Apps für Chrome OS angekündigt, doch bis heute sind nur wenige Geräte beliefert worden und dafür gibt es natürlich Gründe. Einfach Google Play auf die Chromebooks installieren, ist am Ende gar nicht mal so leicht. Google muss hier natürlich die Consumer im Blick haben, die Android-Apps dann entsprechend

Fuchsia: Mehr Details, ob es Android ersetzen soll

Fuchsia ist ein brandneues Betriebssystem von Google, welches derzeit komplett Open Source entwickelt wird und als potenzieller Erbe von Android gilt. Aber plant Google wirklich, Android in den nächsten Jahren mit einem neuen System zu ersetzen? Gründe gibt es so einige, der derzeit eingesetzte Linux-Kernel wäre einer davon. Dave Burke von Google bringt mehr Licht in

Google präsentiert Daydream 2.0

Google hat in dieser Woche der Daydream-Plattform ein großes und teilweise überraschendes Update verpasst, welches auch ein paar neue Funktionen mit am Start hat. Die wichtigsten News gab es auch schon bei uns zu lesen, Daydream wird demnächst um eigenständige Headsets erweitert, wofür Google mit HTC Vive und Lenovo zusammenarbeitet, des Weiteren werden das Samsung Galaxy S8

Android Go soll offener als Android One sein

In Anbetracht von Android One war das neue Android Go vielleicht gar nicht nötig, doch im Detail werden die Vorteile von Android Go dann doch recht schnell klar. Google betont bei Android One den Fehler gemacht zu haben, mit den eigenen festen Zielsetzungen die Hersteller der Geräte zu sehr eingeschränkt zu haben. Natürlich ist der Fokus

Android TV erhält durch Android O eine umfangreiche neue Startseite

Google bringt auch Android TV auf einen neuen Stand, mit Android O wird eine neue Startseite eingeführt. Man wählt auf dieser Startseite nun nicht mehr die gewünschten Dienste einfach aus, so wie man bislang Apps startet, sondern sieht Inhalte aller Dienste in einem großen Launcher mit Vorschaubildern. Zum Teil wird die Vorschau sogar so gestaltet sein,

Android Instant Apps jetzt für alle Entwickler offen, Googles AMP werden schneller

Googles Fokus für mobile Anwendungen liegt auch in der Geschwindigkeit, weshalb die Android Instant Appps nun für alle Entwickler frei verfügbar sind. Und man hat AMP nochmals verbessern können, die sogenannten Accelerated Mobile Pages werden deutlich schneller geladen. Google verspricht sogar eine verdoppelte Ladegeschwindigkeit, in welcher die abgespeckten Seiten nun laden sollen. Google hat den AMP

Android ab O mit neuem Emoji-Design

Google spendiert dem eigenen Betriebssystem ein komplett neues Emoji-Design, des Weiteren sind Updates demnächst unabhängig vom Android-System. Aktuell rollt Google neue Emojis noch über System-Updates aus, in Zukunft wird das aber nicht mehr nötig sein. Google führt eine neue Bibliothek für Emojis ein, die App-Entwickler in ihre Apps einbinden können und welche unabhängig von der Android-Version

Google Fotos: Lens, geteilte Bibliotheken, Fotobücher und mehr

Google startet mit Google Fotos den Angriff auf einen beliebten Markt, neben neuen Funktionen kündigte das Unternehmen auch Fotobücher an. Beginnen wir doch direkt mit den Fotobüchern, Google bietet den Druck in den USA ab 9,99 Dollar an. Man wird aus Google Fotos heraus ein Fotobuch anlegen und bestellen können, ein paar Tage später liegt das Fotobuch