Glaubt man der Gerüchteküche und gut informierten Insidern, dann sollte man von der Galaxy S23-Serie nicht so viel erwarten. Ich weiß, dafür ist es immer noch etwas früh. Aber es ist uns nicht neu, dass wir schon viele Monate vorher entscheidende Details über neue Smartphones erfahren.

Wenn es um die Nachfolger für Galaxy S22 und S22 Plus geht, gibt es für uns eher miese Nachrichten von „Ice Universe“, der üblicherweise gut bescheid weiß. Er sagt, dass die beiden Grundmodelle der Galaxy S23-Serie nahezu keine sofort ersichtlichen Neuerungen mitbringen.

Kamera-Design, Bildschirm, Kamera-Sensoren und Akku bleiben im Vergleich zur S22-Serie wohl unverändert. Wobei man schon davon ausgehen kann, dass Samsung dennoch an der Kamera gefeilt hat und die Displays möglicherweise erneut einen Hauch besser (meist heller) sind.

Man muss aber auch ehrlich sein, das Smartphone-Rad kann nicht jährlich neu erfunden werden.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Wie ich das die letzten Jahre bei Samsung beobachte, bereue ich gerade überhaupt nicht, nach dem S10 kein anderes Galaxy erstanden zu haben.
    Die „kleine“ S Serie wurde technich degradiert und lediglich mit neuem Prozessor versehen und nur in den überdimensioniert großen Klotz kamen die interessanten Neuerungen. Und schlimmer noch … Display bei den Folgemodellen des S10 wurde auch noch schlechter (geringere Auflösung).
    Schauen wir mal, was der Markt so bieten wird, wenn es bei mir Ende des Jahres wieder interessant wird zu wecheln …

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert