WWDC: Apple bestraft Gizmodo für die eigene Dummheit

Wie bekannt ist, wurde das neuste iPhone schon vor einiger Zeit in einer Bar geklaut, liegen gelassen oder so ähnlich. Das Gadget Blog Gizmodo bezahlte den Finder des Gerätes eine stattliche Summe und nahm sich den Prototypen genauer unter die Augen und veröffentlichte natürlich alle Erkenntnisse. Dafür soll Gizmodo mehr oder weniger bluten und darf nicht an der diesjährigen WWDC teilnehmen. Das lässt Gizmodo natürlich nicht auf sich sitzen und sucht engagierte WWDC Besucher welche über mobiles Internet, eine Kamera und Notebook verfügen um die Bilder der Keynote schnellstmöglich an Gizmodo zu schicken bzw. hochzuladen.

image

  • Pingback: Gelöste Frage: Warum ist meine Katze so? | Katzen()