Folge uns

Corona-Krise: Amazon schränkt Verkauf unnötiger Produkte ein

Denny Fischer

Veröffentlicht

in Web

am

Amazon App Header 1500px 2019

Amazon macht Ressourcen während der Corona-Krise frei, will in den ersten europäischen Staaten weniger wichtige Produkte zurückstellen.

Nicht nur Streamingdienste sollen während der Corona-Krise eingeschränkt werden und damit benötigte Ressourcen für andere Bereiche freimachen. Auch der Verkauf unnötiger Produkte wird in den ersten Ländern zurückgefahren. Amazon hat laut Reuters verkündet, dass das Unternehmen zunächst in Italien und Frankreich die Bestellungen bzw. Auslieferung von Produkten beschränkt, die in der aktuellen Zeit nicht weiter von Bedarf sind. Somit schafft man freie Ressourcen für Produkte, die während der Corona-Krise mehr von Bedeutung für die Bevölkerungen sind.

Amazon räumt Ressourcen für wichtige Produkte frei

„Laut einer Ankündigung, die das Unternehmen am Samstag auf Chinesisch auf der WeChat-Social-Media-Plattform veröffentlicht hat, wird Amazon.com den Versand nicht wesentlicher Produkte an Verbraucher in Italien und Frankreich einstellen.“ – Reuters

Es scheint so, dass es hier in erster Linie um Produkte geht, die über Amazon Logistics in den Versand gehen. In den kommenden Tagen ist mit einer vergleichbaren Ankündigung auch für den deutschen Markt zu rechnen. Ist jedenfalls eine kluge Idee, die wirklich wichtigen Produkte aktuell für Versand-Ressourcen zu bevorzugen.

Beliebte Beiträge