Deezer hat eine neue Funktion bekommen, mit der Nutzer ihr Musikprofil noch besser anpassen können, indem Künstler und Songs ausgeschlossen werden.

Deezer hat den eigenen Streaming-Apps eine Taste spendiert, mit der Nutzer Songs und Künstler ausschließen können. Hat man also in Playlisten und anderen Mix-Funktionen keine Lust auf bestimmte Inhalte, können diese ab sofort individuell verbannt werden. Es handelt sich dabei um eine häufig geforderte Personalisierung, mit der sich die Streamingdienste bislang aber immer schwergetan haben. Deezer verspricht durch den Ausschluss von Künstlern außerdem eine Verbesserung des Algorithmus, der den Abonnenten dadurch noch besser kennenlernt.

Das wütende Gesicht Emoji drücken, um Künstler auszuschließen

Das neue Ausschließen-Menü bietet folgende Optionen:
  • Titel und Künstler*innen nicht erneut empfehlen
  • Die Stimmung des jeweiligen Mix ändern – hierbei können Nutzer*innen einfach ein anderes Genre auswählen, an das sich die Musik dann automatisch anpasst
  • Einmal ausgeschlossene Titel und Künstler*innen können über die Deezer Webversion verwaltet werden. So kann man sich die zuvor ausgeschlossene Musik auch wieder empfehlen lassen, wenn sich der Geschmack ändert
  • Bei Android-Nutzer*innen der kostenlosen Version von Deezer wird das Ausschließen von Musik auch als Überspringen gewertet. Insgesamt können sie bis zu sechs Titel in der Stunde ausschließen oder überspringen

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.