Samsung und Huawei beliefern die ersten eigenen Smartphones bereits mit dem Sicherheitspatch für April, Google wird sich dafür noch Zeit lassen.

Weil sich der erste Montag des Aprils stark verzögert, liefern erste Android-Hersteller das neuste Sicherheitspatch mal wieder deutlich vor Google aus. Letztere haben sich darauf intern verständigt, ein neues „Security Bulletin“ für Android und Sicherheitsupdate für Pixel-Smartphones immer zum ersten Montag eines neuen Monats zu veröffentlichen. Das ist diesmal erst der 6. April. Andere Hersteller wie Huawei möchten wohl nicht so lange warten, unter anderem beliefert man schon jetzt das noch recht neue P40 Lite mit dem Sicherheitspatch für April.

Samsung und Huawei liefern eher als Samsung aus

Samsung ist bekanntermaßen auch immer von der ganz schnellen Sorte und hatte mit der Auslieferung bereits vor einigen Tagen begonnen. Wie Huawei beliefert man zunächst die allerneusten Android-Smartphones, die erst wenige Tage oder Wochen am Markt sind.

Von Hersteller zu Hersteller können diese Updates unterschiedlich sein, nicht jeder Fix ist für jedes Gerät nötig, manchmal packen die Hersteller noch selbst etwas mit rein. Über 400 MB ist das Update für das Samsung Galaxy S20 in China groß, damit stopft Samsung nicht nur ein paar wenige Sicherheitslöcher.

Bis die neuen Updates international auf den Geräten ankommen, dürften wieder ein paar Tage oder Wochen ins Land gehen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.