Google testet in der eigenen App eine Neuerung namens Labs, damit lassen sich neue Funktionen auf Wunsch bereits vorab ausprobieren. Das ist deutlich benutzerfreundlicher als der klassische Betatest.

Google spendiert der eigenen Android-App eine neue Labs-Funktion. Darüber bekommen wir frühzeitig Zugriff auf Neuerungen, die noch getestet und erst irgendwann später final umgesetzt werden. Labs heißt so viel wie Labor und scheint eine Alternative zur klassischen Betaversion einer App zu sein. Zumal der Anwender in diesem Fall gezielt Neuerungen aktivieren und deaktivieren kann. In einer klassischen Betaversion sind Neuerungen einfach da, der Nutzer hat hierbei selten oder eigentlich nie eine Wahl. Labs hat den besseren Ansatz.

Google testet über Labs neue Funktionen vorab

Eine kleine Revolution. Google verändert damit grundlegend die Möglichkeiten, wie man neue Funktionen seinen Nutzern bereitstellen kann. Außerdem ist es deutlich kundenfreundlicher, weil direkt offen in den Einstellungen der jeweiligen App einzusehen. Bei den ersten Nutzern ist Labs in den Einstellungen der Google-App zu finden. Dort stehen zu Beginn zwei Neuerungen parat, die sich auf Wunsch einschalten lassen. „Pinch to Zoom“ in den Suchergebnissen und eine überarbeite Variante des Screenshots-Editors.

Androidpolice

Nutzer erhalten nicht nur bessere und klarere Erläuterungen zu den neuen Funktionen, sie können den Entwicklern auch direkt ein Feedback hinterlassen. Alles in allem eine kundenfreundliche Variante, wie ich schon erwähnte. Natürlich können nicht alle Neuerungen einer App so ausprobiert werden, doch zumindest ein Teil.

Die neuen Labs dürften bald zur Verfügung stehen, bei mir sind sie zum Zeitpunkt des Artikels noch nicht aufgetaucht.

Preis: Kostenlos

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.