Folge uns

Android

Google Assistant erhält Autovervollständigung für Tastatur und landet auf Stadia-Controller

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Stadia PC Header Titelbild

Für den Google Assistant trudeln zwei enorm gegensätzliche Neuigkeiten ein. Nachdem die Early-Adopter mit sehr frühem Stadia-Abonnement noch ein wenig Geduld brauchten, wird der Sprachassistent jetzt über den erhältlichen Stadia-Controller nutzbar. Aktivierbar in den Einstellungen der Stadia-App, kann der Google Assistant direkt vom Stadia-Controller aus gestartet und verwendet werden. Eingaben erfolgen natürlich per Sprache. Klar.

Erst später soll der Assistant verfügbar sein, während man spielt. Zunächst ist Google Assistant nur maximal vom Stadia-Startbildschirm verwendbar. Wie Stadia insgesamt, dürfte diese Funktion daher langsam wachsen und besser werden. Google bewirbt die Neuerung deshalb noch als „Early Access“ mit reichlich Einschränkung auf wenige Funktionen.

Google Assistant Stadia

Autovervollständigung für die Tastatureingabe

Auf Smartphones kann der Google Assistant auch Befehle per Tastatur entgegennehmen. Man muss sie dafür nur eintippen. Google führt für die Tastatureingabe eine praktische Erweiterung ein, nämlich eine automatische Vervollständigung. Ganz ähnlich der, wie sie uns auch in allen Suchleisten von Google im Web und in Apps begegnet. Komisch, warum diese Umsetzung so viel Zeit benötigt hat. Erst in den kommenden Tagen wird die Autovervollständigung bei allen Nutzer verfügbar sein.

9to5Google /2

Beliebte Beiträge