Für gewöhnlich speichern Nutzer ihrer Passwörter in Google Chrome, gekoppelt an das eigene Google-Konto und daher auch in der Cloud von Google. Von Vorteil ist die Synchronisierung, sodass man jederzeit von jedem Gerät aus auf die eigenen Passwörter zugreifen kann. Aber nicht jeder möchte diese Cloud-Synchronisierung, was man auch bei Google weiß. Es gibt in Zukunft die Möglichkeit, dass die Passwörter auch nur lokal auf dem Gerät gespeichert sind und nicht mehr in der Google-Cloud landen.

Chrome: Passwörter bald nicht mehr zwangsläufig in der Cloud gespeichert

Google arbeitet an einem neuen Feature, dass uns Nutzer mehr Kontrolle über den Speicherort unserer Passwörter geben soll. Schon frühzeitig sind die Kollegen von Chromestory auf diese Neuerung gestoßen. Man kann daher jetzt noch nicht sagen, wann diese Neuerung tatsächlich für Nutzer im Chrome-Browser bereitsteht. Es sit wohl noch ein wenig Geduld gefragt.

Meines Erachtens ist die Cloud-Methode zumindest unverzichtbar komfortabel, jedenfalls in meinem Alltag. Unter passwords.google.com können wir alle Passwörter einsehen, auch die unserer Android-Apps.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.