Google Fotos kann jetzt auch nach euren Labels aus Google Maps suchen und die entsprechend zugeordneten Fotos anzeigen.

Google Fotos wird jetzt enger mit Google Maps verknüpft. Dabei berücksichtigt der Fotodienst ab sofort auch die Labels aus Google Maps, die ihr selbst festlegt. Ihr könnt zum Beispiel eure Firma als Arbeit hinterlegen oder eure Wohnadresse als Zuhause. Aber auch die Adresse des Fitnessstudios für das Label Sport. Oder das Label „Mama“ für die Adresse eurer Mutter. Der Hintergrund dieser Labels ist, die oft besuchten Orte durch Eigennamen schneller in Google Maps finden bzw. direkt in eine Routenplanung einbinden zu können. Davon profitiert jetzt auch die Suche in Google Fotos.

Statt bisher bei der Suche nach „Arbeit“ nur Fotos zu zeigen, die nach Arbeit aussehen könnten, zeigt Google Fotos nun alle Aufnahmen, die dem bei Google Maps als Arbeit hinterlegten Ort zuzuordnen sind. Das gilt für alle erstellten Labels, logisch. Bei den ersten Nutzern gab es dafür jetzt den Hinweis, dass Labels in Google Fotos suchbar sind. Google verteilt diese Neuerung wieder mal nicht auf einen Schlag an alle, bei mir ist die verbesserte Suche noch nicht verfügbar.

Android Police

Wie du Orte mit einem Label versehen kannst

Dafür einfach in Google Maps den jeweiligen POI öffnen und über das Menü rechts oben, den Punkt „Label hinzufügen“ auswählen. Nun den passenden Namen erstellen, fertig.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.