Paypal hatte eine Sicherheitslücke und schloss diese nicht, jetzt wurde sie über Google Pay ausgenutzt. Google schmeckt das wohl gar nicht, hat Paypal aus dem eigenen Bezahldienst vorerst entfernt. Jedenfalls berichten die ersten Nutzer, dass sie bei Google Pay kein Paypal mehr einrichten können. Jedenfalls nicht mehr für die Bezahlung in Geschäften per virtueller Kreditkarte. […]

Paypal hatte eine Sicherheitslücke und schloss diese nicht, jetzt wurde sie über Google Pay ausgenutzt. Google schmeckt das wohl gar nicht, hat Paypal aus dem eigenen Bezahldienst vorerst entfernt. Jedenfalls berichten die ersten Nutzer, dass sie bei Google Pay kein Paypal mehr einrichten können. Jedenfalls nicht mehr für die Bezahlung in Geschäften per virtueller Kreditkarte. Für den Google Play Store scheint Paypal laut den Kollegen wohl weiterhin nutzbar zu sein, allerdings nur über den klassischen Weg.

Paypal als Sicherheitsproblem?

Einige Nutzer sehen aber weiterhin Paypal als Auswahl, wenn sie eine neue Zahlungsmethode bei Google Pay hinzufügen möchten. Ist auch bei mir der Fall. Weil beide Unternehmen wohl recht verschwiegen sind, bekommen wir derzeit nicht viele Informationen geboten. Ich glaube ja, dass Google sich nicht dauerhaft von Paypal trennt. Stattdessen wartet man nur auf eine Klärung der Umstände und kappt die Verbindung zu Paypal daher nur temporär.

In den vergangenen Tagen tauchten bei einigen Anwendern nicht autorisierte Zahlungen auf. Getätigt von Betrügern, die virtuelle Kreditkarten von Paypal auslesen konnten. Wie das im Detail passieren konnte, hat Paypal noch nicht aufklären können.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.