Folge uns

Android

In-App-Browser in Google-App lässt bald anonym surfen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google App Logo Header

Google macht die hauseigene Google-App für Android demnächst etwas umfangreicher und spricht mit einem neuen In-App-Browser die weniger versierten Nutzer an. Vermutlich starten heute schon viele Leute die Google-App und sehen sie als Tor zum Internet. Dabei ist dieses Tor streng genommen der eigenständige Browser. Auf den meisten Android-Smartphones ab Werk in Form von Google Chrome. Allerdings bekommt die Google-App jetzt einen besseren In-App-Browser, der noch ein wenig mehr zu bieten hat. Jedenfalls bald, die Neuerungen sind noch experimentell.

Anonymer In-App-Browser statt Chrome-Inkognito

Im Bericht von den XDA Devs heißt es, dass die Google-App demnächst einen neuen Menüpunkt hat. Darüber lässt sich ein interner Browser starten, der keine Nutzerdaten speichert. Google könnte zwar über diesen Weg auch einfach Chrome im Inkognitomodus starten, scheint einen eigenen In-App-Browser aber doch für die bessere Lösung zu halten. Bislang ist diese Lösung noch in der Entwicklung, funktioniert nur teilweise und steht gar nicht allen Nutzern ohne Weiteres zu Verfügung.

In einem sogenannten Teardown passiert eine Analyse des Quellcodes einer aktuellen App-Version. Dabei tauchen häufig Textbausteine und andere Hinweise neuer Funktionen bereits frühzeitig auf. Zu diesem Zeitpunkt lässt sich allerdings selten sagen, wann und ob die entdeckten Neuerungen für die Nutzer tatsächlich bereitgestellt werden. Die Kollegen konnten die beschriebene Neuerung allerdings schon aktivieren, sie ist also definitiv auf dem Weg.

Beliebte Beiträge