In den letzten Monaten hatte sich im deutschen Bankenwesen einiges getan. Es gibt nicht nur neue Konkurrenten mit coolen Vorteilen, auch die Preise bereits bekannter Banken änderten sich. ING sattelt jetzt ebenfalls um. Die in Deutschland beliebte Online-Bank bietet das Girokonto bald nicht mehr kostenlos an. Jedenfalls nicht mehr für alle Kunden. Ob das Girokonto auch zukünftig kostenlos für ING-Kunden bleibt, ist dann an verschiedene Bedingungen geknüpft. Das teilte das Unternehmen mit, als über die jüngsten Geschäftszahlen gesprochen wurde.

ING knüpft kostenloses Girokonto an Bedingungen

4,90€ kostet das Girokonto bei ING ab Mai 2020. Es sei denn, der Kunde kann je Monat einen Gehaltseingang von mindestens 700€ realisieren. Des Weiteren bleibt das Konto kostenlos, wenn es ein Basiskonto ist oder der Kunde noch unter 28 Jahre jung. Laut Angaben der Bank bleibt das Konto deshalb voraussichtlich für dreiviertel der ING-Kunden weiterhin kostenlos.

ING möchte mit dieser Gebühr entweder die inaktiven Kunden rauskehren oder sie reizen, damit sie ihr ING-Konto zukünftig komplett für den eigenen Zahlungsverkehr verwenden. Dazu kann man unterschiedlicher Ansicht sein.

„Unser Ziel ist, mit allen Girokonto-Kunden in eine aktive Kundenbeziehung zu gehen. Für inaktive Kunden setzen wir mit dem neuen Modell einen Anreiz, uns als volldigitale Hausbank kennen zu lernen. Auch in diesem Jahr wollen wir noch enger mit unseren Kunden zusammenarbeiten und vermehrt zum ersten Ansprechpartner bei sämtlichen Finanzfragen werden.“

Ich selbst gehöre zu den aktiven Kunden, bin mit dem Angebot von ING vollkommen zufrieden. Dazu gehören für mich die Smartphone-Apps, Google Pay und der Wertpapierhandel.

via mobiFlip

Markiert:

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.