Joyn blickt auf ein erfolgreiches 2019 zurück, die deutsche Streamingplattform konnte auch im Dezember die Nutzerzahlen deutlich steigern.

Joyn ist der Nachfolger von 7TV und gilt womöglich als coolste deutsche Streamingplattform. Obwohl Joyn nur auf das Portfolio der Mutterunternehmen (ProSieben, Sat.1) zurückgreift, daher zum Beispiel keine Inhalte der sehr populären RTL-Gruppe bietet, scheinen die Macher auf einem guten Weg zu sein. Joyn hat nach eigenen Angaben ein sehr erfolgreiches erstes Jahr hinter sich, im Dezember konnte zuletzt Nutzerzahl um weitere 39 % im Vergleich zum November gesteigert werden.

„Seit Launch im Juni 2019 verzeichnet die Streaming-Plattform ein kontinuierliches Wachstum der monatlichen Nutzer. Der Start des Premium-Angebots Joyn PLUS+ Ende November 2019 setzt einen besonders starken Impuls. Und das waren die beliebtesten Formate des Jahres auf Joyn: lokale Eigenproduktionen wie Christian Ulmens „jerks.“, „Check Check“ von und mit Klaas Heufer-Umlauf sowie „Slavik – Auf Staats Nacken“ mit Slavik Junge hatten die Nase vorn. Zu den beliebtesten TV-Formaten zählten „Anna und die Liebe“, die US-Krankenhausserie „Grey’s Anatomy“, sowie „Steel Buddies – Stahlharte Geschäfte“.“

Joyn: Der Eintritt ist kostenlos

Joyn habe nach eigenen Angaben derzeit über 7 Millionen aktive Nutzer auf allen Plattformen. Die Apps verzeichneten bereits über 6 Millionen Downloads. Begünstigt wurde dieser Start natürlich durch den kostenlosen Einstieg in Joyn, außerdem brauchen Kunden weiterhin kein eigenes Konto. Für das neue Jahr sind einige neue Funktionen für die Joyn-Apps geplant, dazu gehört eine deutlich bessere Suchfunktion. Mehr Details nannten die Joyn-Verantwortlichen dazu aber vorerst noch nicht.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.