Mit wenigen Klicks kommt ein neuer Vertrag zustande, doch sie kündigen ist heute oftmals viel komplizierter. Das soll sich in Zukunft ändern.

Ein Vertrag ist heute ziemlich schnell eingegangen, vor allem online können dafür wenige Klicks ausreichen. Immerhin gibt es seit ein paar Jahren etwas mehr Klarheit, bevor eine kostenpflichtige Bestellung durchgeführt wird. Eine entsprechende letzte Taste mit dieser Beschriftung muss gegeben sein, um eine Bestellung im Internet wirksam zu machen. Egal ob simpler Einmalkauf oder Abonnement bzw. Vertrag mit Laufzeit. Kündigungen sollen zukünftig ebenso einfacher werden, hier braucht es unbedingt Verbesserungen für Verbraucher.

Zum einen gibt es die deutlich kürzere Verlängerung von Verträgen. Häufig werden volle 12 Monate von den Anbietern ausgereizt, zukünftig könnte eine automatische Verlängerung bei nur drei Monaten liegen. Zumindest fordern das Politiker und Verbraucherschützer. Zugleich steht auf dem Blatt der Forderungen eine Kündigung, die online genauso einfach wie der Vertragsabschluss funktioniert. Wer sich in einen Vertrag reinklicken kann, soll sich genauso einfach rausklicken können.

Kommen wir bald schneller aus Verträgen?

Genauso besser soll die Bestätigung für eine eingegangene Kündigung funktionieren. Per E-Mail zum Beispiel. Oftmals kann man Verträge online einfach abschließen. Die Kündigung erfordert aber ein Einschreiben per Postwurf und die Bestätigung lässt meist lange auf sich warten. Eine schriftliche Bestätigung per E-Mail mit dem Kündigungsschreiben im Anhang, sollte zukünftig laut Grünen Politiker im besten Fall verpflichtend sein.

Jedenfalls dürften wir uns alle einig darüber sein, dass das Vertragswesen in der heutigen Zeit einige Veränderungen benötigt.

Teltarif

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.