LE Audio ist ein neuer Standard für Bluetooth, der in vielen Bereichen mehr Möglichkeiten bietet. Ein neuer Codec kann außerdem Akkulaufzeiten erhöhen.

Für den Bluetooth-Standard hat die Bluetooth SIG ein paar Neuheiten zu verkünden. Im Fokus steht hierbei LE Audio, das die Bluetooth-Audioleistung verbessern und eine erweiterte Unterstützung bieten soll. LE Audio bringt zum Beispiel einen neuen Codec mit, der durchaus einen Fortschritt darstellt. LC3 ist der neue Codec, der zum klassischen Bluetooth-Codec SBC eine höhere Qualität bei bis zu 50 % niedrigeren Bitraten ermöglicht. Das ergibt längere Akkulaufzeiten oder ermöglicht kleinere Akkus bei gleichbleibender Laufzeit. Es gibt aber noch viele weitere Verbesserungen und Neuerungen in unterschiedlichen Bereichen, die LE Audio möglich macht.

Multi-Stream-Audio

Multi-Stream-Audio ermöglicht die Übertragung mehrerer unabhängiger, aber völlig synchronisierter Audioströme zwischen einer Audioquelle, beispielsweise einem Smartphone, und einem oder mehreren Audio-Ausgangsgeräten.

„Entwickler verwenden die Multi-Stream-Audio-Funktion, um die Leistung von Produkten wie drahtlosen Kopfhörern weiterzuentwickeln“, sagt Nick Hunn, CTO von WiFore Consulting und Vorsitzender der Bluetooth SIG Hearing Aid Working Group. „So können sie beispielsweise ein besseres Stereo-Erlebnis bieten. Dies erlaubt auch die reibungslose Nutzung von Sprachassistenten-Diensten sowie den nahtlosen Wechsel zwischen mehreren Audioquellen.“

Verbesserungen für Menschen mit Hörverlust

LE Audio unterstützt Hörgeräte dank geringem Energieverbrauch in hoher Klangqualität mit Multi-Stream-Funktionalität. LE Audio wird die Entwicklung von Hörgeräten mit Bluetooth ermöglichen, die der wachsenden Zahl von Menschen mit Hörverlust alle Vorteile von Bluetooth-Audio bieten.

„LE Audio wird einer der bedeutendsten Fortschritte für die Benutzer von Hörgeräten und Hörimplantaten sein“, sagt Stefan Zimmer, Generalsekretär der European Hearing Instrument Manufacturers Association (EHIMA). „Die EHIMA-Ingenieure haben ihr Fachwissen eingebracht, um das Klangerlebnis insbesondere für schwerhörige Menschen zu verbessern. Die meisten neuen Smartphones und Fernseher werden innerhalb weniger Jahre für hörgeschädigte Nutzer in gleicher Qualität nutzbar sein.“

Audio-Sharing

Nicht weniger spannend ist auch das neue Audio-Sharing via Broadcast. Dieses kann in unterschiedlichen Varianten zum Einsatz kommen, was für Privatnutzer und größere Einrichtungen gleichermaßen interessant scheint.

Mit LE Audio kündigt die Bluetooth SIG Broadcast Audio an. Mit dieser Funktion kann ein Sender Töne an eine unbegrenzte Anzahl von Empfängern übertragen. Broadcast Audio eröffnet völlig neue Möglichkeiten für Innovationen, einschließlich Audio Sharing.

Die Bluetooth-Audiofreigabe kann sowohl persönlich als auch standortbezogen erfolgen. Mit der persönlichen Audiofreigabe können Menschen ihr Bluetooth-Audioerlebnis mit anderen Menschen in ihrer Umgebung teilen, zum Beispiel Musik von einem Smartphone mit Familie und Freunden. Dank ortsbezogenem Audio Sharing können öffentliche Einrichtungen wie Flughäfen, Bars, Fitnessstudios, Kinos oder Konferenzzentren nun Bluetooth Audio nutzen, um das Besuchererlebnis zu verbessern.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.