Nach und nach sagen immer mehr Hersteller ihre Pressekonferenzen für den MWC in Barcelona ab, wollen nicht auf der großen Bühne ihre neuen Geräte zeigen. Grund für diese Entscheidungen ist der Coronavirus. Auf dem Mobile World Congress treffen sich Menschen aus der ganzen Welt, insbesondere der chinesische Markt ist dort stark vertreten. Um das Risiko […]

Nach und nach sagen immer mehr Hersteller ihre Pressekonferenzen für den MWC in Barcelona ab, wollen nicht auf der großen Bühne ihre neuen Geräte zeigen. Grund für diese Entscheidungen ist der Coronavirus. Auf dem Mobile World Congress treffen sich Menschen aus der ganzen Welt, insbesondere der chinesische Markt ist dort stark vertreten. Um das Risiko für die eigenen Leute zu minimieren, haben jetzt bereits einige Hersteller ihr Nichterscheinen angekündigt. Event sind abgesagt. Es droht der langweiligste MWC seit langer Zeit.

Coronavirus legt Smartphone-Messe lahm

Zum einen fehlt mit Samsung der Marktführer, die Südkoreaner zeigen ihre neuen Highend-Smartphones bereits zwei Wochen vor der Messe. Außerdem sagte LG die Teilnahme am MWC ab, ZTE ebenfalls und ein paar Tage später auch Sony sowie TCL. Von HTC ist nichts zu erwarten, nur Huawei könnte die Messe jetzt noch retten. Jedenfalls aus Sicht der Smartphone-Enthusiasten. Neue Geräte werden von den Herstellern zu anderen Zeitpunkten gezeigt, dann aber im Livestream.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.