Netflix wächst, doch die Vorhersage ist gedämpft. Werbung soll es weiterhin nicht geben, um die Preise zu drücken – obwohl Konkurrenten im Nacken sitzen.

Netflix hatte in den letzten Jahren die eigenen Preise anheben müssen. Im Vergleich zu neuer Konkurrenz wie Disney+ ist Netflix schon fast zu teuer. Zwar ist der Einstieg bei uns ab 7,99€ möglich, doch Disney+ bietet für 1€ weniger deutlich weniger technische Einschränkungen. Für 4K, mehr Geräte und andere Funktionen, muss man bei Netflix schon etwas mehr drauflegen. Damit hatte Netflix laut eigenen Angaben zuletzt zu kämpfen, es sind mehr Nutzer als üblich abgewandert. Man blickt positiv aber leicht gedämpft in die Zukunft.

Streamingdienst unter Druck aber mit Vorsprung

Netflix bekommt immer mehr Konkurrenz, zuletzt besonders auf dem heimischen US-Markt. Es ist allerdings kein Geheimnis, dass Mitbewerber wie Disney+ auch nach Europa kommen. Netflix rechnet daher mit weniger Wachstum. Netflix steht mächtig unter Druck, betont aber den Vorsprung der letzten Jahre ausbauen zu wollen. Um niedrige Preise zu realisieren, könnte Netflix auch auf Werbung setzen. Möchte man aber nicht. Langfristig ist der Kampf jedenfalls spannend, eine Vielfalt an Streamingdiensten wie heutzutage dürfte es nicht für immer geben.

Techcrunch, Teltarif

Was bei Netflix neu ab Februar zu sehen ist

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.