Folge uns

Android

Neu in WhatsApp für Android: Akku-Optimierungen, Zweitanruf-Funktion, Fingerprint und mehr

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

WhatsApp App Screenshot Header

WhatsApp für Android erhält mit dem neusten App-Update drei neue Funktionen und einen wichtigen Bugfix. Auf einigen Android-Smartphones verbrauchte WhatsApp zuletzt übermäßig stark Akku, doch dieser Fehler soll mit der neusten App-Version wieder behoben sein. Außerdem erhält der in Deutschland jetzt theoretisch verbotene Messenger-Dienst neue Funktionen für Gruppen, Fingerprint und Anrufe.

Vor fremden Gruppen schützen

Für alle ist jetzt verfügbar, das Hinzufügen zu Gruppen einzuschränken. Was vorher jeder durfte, dürfen jetzt auf Wunsch nur noch Freunde. Zudem lassen sich einzelne Freunde davon ausschließen. Zu finden in den Einstellungen von WhatsApp unter Account > Datenschutz > Gruppen. Admins von Gruppen, denen ihr das Hinzufügen verbietet, können euch nur noch begrenzt gültige Einladungen zu Gruppen zukommen lassen.

WhatsApp Gruppen Hinzufügen Einstellungen

WhatsApp per Fingerabdruck absichern

Ebenfalls schon vorher in der Beta und ab sofort für alle Nutzer verfügbar, ist die neue Möglichkeit den WhatsApp Messenger zusätzlich per Fingerabdruck abzusichern. Zu finden in den WhatsApp-Einstellungen unter Account > Datenschutz > Fingerabdruck-Sperre. Aber das Smartphone muss die offizielle Android-Schnittstelle für Fingerprints ansprechen.

Mehr Möglichkeiten für eingehende WhatsApp Calls

Zu guter Letzt erweitert WhatsApp die WhatsApp Calls. Neu ist der Umgang mit eingehenden Anrufen, während der Angerufene bereits mit einer anderen Person telefoniert. WhatsApp sagt dazu: „Nimm mit der neuen Zweitanruf-Funktion einen eingehenden WhatsApp Anruf an, während du in einem anderen Gespräch bist.“

Alles neu mit einem Update, das in der ersten Dezemberwoche bereitgestellt wurde. Wird über den Play Store angeboten.

WhatsApp Messenger
Preis: Kostenlos

Facebook-Apps wie WhatsApp jetzt theoretisch verboten

Beliebte Beiträge