Google hat für den Assistant die Vorlese-Funktion auf weitere Sprachen ausgeweitet, zudem dem Pixel Launcher ein paar Verbesserungen spendiert.

Google hat dem Assistant bereits vor Monaten eine Funktion spendiert, die jetzt auch in weiteren Sprachen freigeschaltet ist. Jedenfalls gab es die offizielle Ankündigung, dass die neue Vorlese-Funktion in insgesamt 42 verschiedenen Sprachen nutzbar sein soll. Dennoch dürfte die Aktivierung in allen betroffenen Ländern noch ein paar Tage dauern. Jedenfalls kann der Google Assistant jetzt Webseiten aus dem Browser vorlesen, dafür soll ein einfacher Befehl ausreichen. „Hey Google, vorlesen“. Oder: „Hey Google, lese diese Seite vor“.

Webmaster müssen für diese Funktion nichts tun. Bislang steht die Neuerung für mich noch nicht zur Verfügung, das ändert sich mit Sicherheit in den kommenden Tagen. Einfach mal probieren.

Pixel Launcher benennt Ordner automatisch und mehr

Google hat den eigenen Pixel Launcher smarter gemacht. Packt man jetzt ähnliche Apps zueinander in einen gemeinsamen Ordner, wird dieser Ordner automatisch bezeichnet. Bei zwei Messenger-Apps heißt der Ordner also erst einmal Chats oder Messages. Man kann die Ordner natürlich weiterhin selbst benennen.

Google hat wohl auch die lokale Suche nach Apps optimiert, berücksichtigt jetzt auch die Keyword-Daten aus dem Play Store für Suchanfragen.

Mir ist außerdem eine „Toast-Nachricht“ aufgefallen, wenn ich eine App weg vom Homescreen lösche. In dieser kleinen Meldung wird mir angeboten, das Löschen wieder rückgängig zu machen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.