Neben der Galaxy S20-Serie hat Samsung für den 11. Februar auch noch das Galaxy Z Flip als Highlight zu bieten. Es ist ein neues faltbares Smartphone, nur diesmal mit einem anderen Formfaktor. Und auch sonst sind einige Dinge anders, als das noch beim Galaxy Fold im Vorjahr der Fall war. Außen gibt es wieder ein Display, nur mit einer Diagonale von unter einem Zoll. Darüber lässt sich etwa der Akku checken, vermutlich auch Benachrichtigungen und vergleichbare Infos.

Samsung Galaxy Z Flip: Glas statt Plastik?

An der Innenseite ist das große Display, das gefaltet wird. Das verbaute Dynamic AMOLED Display soll über eine sichtbare Falz verfügen, das geht technisch wohl weiterhin nicht anders. Neu ist hingegen das „Samsung Ultra Thin Glass“ als Schutz für das sonst anfällige Displaypanel. Samsung scheint es also gelungen zu sein, ein hauchdünnes und daher flexibles Glas zu entwerfen, jedenfalls verspricht das der Name. Die Displays der Foldable-Smartphones der ersten Generation waren nur über Kunststoff geschützt.

Noch sind die Gerüchte nicht bestätigt, kommen aus guten Quellen und können daher ernst genommen werden.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.