Smartphones sind für gewöhnlich in rechteckiger Form gebaut, andere Versuche scheiterten bislang. Oder ist das Cyrcle Phone die Zukunft dieser Mobilgeräte?

Es hat auf der CES in Las Vegas doch neue Smartphones gegeben, nur sind diese nicht unbedingt auf den ersten Blick als solche erkennbar. Gezeigt wurde auf der Messe in der Stadt der Sünde das sogenannte Cyrcle Phone. Auch wenn der Kreis in Englisch Circle geschrieben wird, verrät der Name schon die größte Besonderheit des neuen Android-Smartphones. Es ist rund. Es sieht deshalb ziemlich bizarr und ungewöhnlich aus. Die Macher des Gerätes nennen mehr oder weniger gute Beweggründe für dieses Android-Smartphone.

„Ein nicht rechteckiges Telefon für nicht rechteckige Personen“

Das Cyrcle Phone soll Gewohnheiten durchbrechen. Allerdings auch praktische Vorteile mitbringen, da es laut der Macher besser in die Hosentasche passt. Auch verfügt es über zwei Klinkenanschlüsse. But why? Wer schon runde Smartwatches nutzt, dürfte sich im Klaren darüber sein, dass ein rundes Display für die Aufnahmen von Informationen eher bedingt gut geeignet ist. Auch weil grundsätzlich alle Internetdienste für eckige Geräte gedacht sind, meist für die vertikale Nutzung optimiert.

Zu den weiteren Vorteilen soll gehören, dass eine runde Form besser in der Hand liegt. Studien sollen belegen können, dass die Leute ihre Fotos und Videos lieber in runden Formen anschauen. Zu guter Letzt erfreut sich der Mensch grundsätzlich mehr an runden als an eckigen Formen. Nun, irgendwie sind die Argumente schon einleuchtend. Nur eben unpraktisch im Alltag. Auch gar nicht bescheuert sieht die Position der Frontkamera aus.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.